So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Strafrecht
Zufriedene Kunden: 21364
Erfahrung:  Strafrecht war ein Schwerpunkt während meines Referendariats
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Strafrecht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Wurde verurteilt, nun habe ich eine Geldstrafe zu zahlen, gibt

Kundenfrage

Wurde verurteilt, nun habe ich eine Geldstrafe zu zahlen, gibt es die Möglichkeit auch Sozialstunden zu leisten.

Wie teile ich das der Staatsanwaltschaft mit?
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Strafrecht
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Ja, Sie können einen entsprechenden Antrag an die Staatsanwaltschaft richten und darum ersuchen, dass die Geldstrafe in Sozialstunden umgewandelt wird.

Dies ist dann möglich, wenn Sie glaubhaft machen, dass Sie nicht in der Lage sind, den in der Geldstrafe festgesetzten Betrag zu zahlen.

Beantragen Sie daher schriftlich die Umwandlung der Geldstrafe in Sozialstunden, indem Sie Ihre wirtschaftlichen Verhältnisse schildern und herausstellen, dass Sie nicht über die Mittel verfügen, die Geldstrafe zu bezahlen.

Formulieren Sie dies etwa wie folgt:

"Hiermit beantrage ich, die gegen mich verhängte Geldstrafe - Aktenzeichen - in Sozialstunden umzuwandeln. Aufgrund meiner Einkommenssituation ist es mir finanziell nicht möglich, die gegen mich festgesetzte Geldstrafe zu zahlen. Zur Glaubhaftmachung verweise ich auf die beiliegenden Belege und Unterlagen."


Fügen Sie Ihrem Schreiben dann entsprechende Belege bei, aus denen sich ergibt, dass Sie ohne Einkommen sind oder nur über sehr geringe Einkünfte verfügen. Dies können Kontoauszüge sein oder ein Bewilligungsbescheid über Sozialleistungen (ALG II) oder ein Arbeitsvertrag über eine geringfügig bezahlte Nebentätigkeit.



Geben Sie bitte eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben, denn nur so erhalte ich die für die Rechtsberatung vorgesehene Vergütung.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Besteht noch Klärungsbedarf? Gerne können Sie nachfragen über "Antworten Sie dem Experten".

Soweit das nicht der Fall ist, darf ich um die Abgabe einer positiven Bewertung bitten.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Seien Sie so freundlich, und geben Sie eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben.

Sie können nach Abgabe einer positiven Bewertung selbstverständlich jederzeit kostenfrei Nachfragen stellen.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Geben Sie bitte eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben, denn nur so erhalte ich die für die Rechtsberatung vorgesehene Vergütung.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Strafrecht