So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Strafrecht
Zufriedene Kunden: 26197
Erfahrung:  jahrelange Tätigigkeit als Strafverteidiger
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Strafrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

hallo meine frage vor ca einer woche bin ich mit meinem kumpel

Kundenfrage

hallo meine frage vor ca einer woche bin ich mit meinem kumpel gefahren als und an der bushaltestelle jemand den stinkefinger gezigt hat es war eine 3er gruppe jungs danach hilten wir daneben an und meine kumple fragte was das soll und ob er aussteigen müsse was er aber nicht tat und wir fuhren weiter ! jetzt hatt sich herausgestellt die jungs waren 14 und hatten sehr angst angeblich und da sie die nummerschilder gemerkt haben wollen die eltern des einen jungen eine anzeige machen ! jetzt meine frage mit was muss ich rechnen was sollte ich beachten ich habe nix gesagt jediglich meine kumpel ! das auto läuft auf meine vater also wird er sicher das schreiben bekommn und eine vorladung ! es wäre net wen sie mir sagen könnten wie das ca. ablaufen wird und ob ich mit einer strafe rechnen muss (leide unter depressionen und angsstörung daher macht mich sowas sehr fertig) mit freundlichen grüßen
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Strafrecht
Experte:  hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

In der Sache nehme ich Stellung wie folgt:

Zunächst müssten die Eltern tatsächlich Anzeige erstatten. Dann wird ein Ermittlungsverfahren aufgenommen und die Beschuldigten werden gehört.

Da nur das Fahrzeugkennzeichen vorhanden ist, wird man sich zunächst an Ihren Vater wenden. Dieser kann als Verwandter die Aussage verweigern, muss also nicht bekannt geben, wer im Fahrzeug gesessen hat. Bereits zu diesem Zeitpunkt kann das Verfahren eingestellt werden, da mangels Aussage Ihres Vaters Sie als Insasse nicht ermittelt werden können.

Des Weiteren haben Sie selbst keine Aussage gegenüber den Jugendlichen getätigt, so dass Sie selbst nicht strafbar sind.

Selbst die Aussage Ihres Mitfahrers, ist nicht zweifelsfrei strafbar, da ja keine konkrete Folge (Körperverletzung,..) angedroht wurde.

Aufgrund Ihrer Aussage müssen Sie mit keiner Strafe rechnen. Zweifelhaft ist auch ob Ihr Freund mit einer Strafe rechnen muss.

Sie brauchen sich daher keine Sorgen zu machen.



Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen einen ersten Überblick verschafft zu haben und bitte meine Antwort zu akzeptieren. Sie akzeptieren in dem Sie auf das grüne Feld "Akzeptieren" klicken.

Beachten Sie bitte, dass das Hinzufügen oder Weglassen von Informationen zu einer völlig anderen Beurteilung des Sachverhalts führen kann. Die Frage wurde beantwortet unter der Maßgabe, dass Sie die AGB (Allgemeinen Geschäftsbedingungen) gelesen haben und bereit sind, meine Antwort nach den gesetzlichen Vorgaben zu akzeptieren und angemessen zu vergüten. Beachten Sie bitte, dass eine kostenlose Rechtsberatung in der Bundesrepublik Deutschland nicht gestattet ist.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt


RASchiessl und 3 weitere Experten für Strafrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
nur noch ich denk mal das mein vater schon sagt das ich das auto fahre aber mehr nicht dan werde ich also geladen und was sollte ich dan dort sagen will ja erstens mein kumpel nicht rein ziehen und zweotens weis ich nicht was man dort sagen sollte und besser nicht aber ja danke hat mir schon sehr geholfen
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.


Sie sind nicht verpflichtet, soweit Sie als Beschuldigter vernommen werden auszusagen. Soweit Sie jedoch als Zeuge vernommen werden müssen Sie den Sachverhalt wahrheitsgemäß widergeben.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Strafrecht