So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RainNitschke.
RainNitschke
RainNitschke, Rechtsanwältin
Kategorie: Strafrecht
Zufriedene Kunden: 1410
Erfahrung:  Erfahrung auf dem Gebiet der Strafverteidigung ( vor dem Amts- Land und Oberlandesgericht)
49776616
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Strafrecht hier ein
RainNitschke ist jetzt online.

Hallo, es geht um folgendes. Ich bin im Jahr 2009 wegen 14fachen

Kundenfrage

Hallo,
es geht um folgendes.
Ich bin im Jahr 2009 wegen 14fachen Gewerbsmäßigen Betruges zu einer Freiheitsstrafe von 1 Jahr und 2 Monaten auf Bewährungzeit 3 Jahre verurteilt worden.
Weil Geldnot bestand Hartz4 mit 2 Erwachsenen und 2 Kindern, und meine Kinder darunter litten,(gehänselt,verachtet,andauernd von zu Hause weggelaufen) habe ich auf den Namen von meiner Frau Ware bestellt die wir nicht zahlen konnten schaden ca.2500,00€, die auch geliefert worden sind.Ich habe die dann über ebay verkauft damit geld reinkommt. Für Lebensmittel und Bekleidung für die Kinder und für Raten wegen der Bewährungsauflage.Danach habe ich bei dem Versandhandel alles auf mein Namen genommen und eine Ratenzahlung vereinbart die ich auch einhalte. Jetzt bin ich wegen der Geschichte angezeigt worden anfang 2011 wegen 9fachen betruges.
Am 01.02.2012 ist die Gerichtsverhandlung beim Amtsgericht-Strafrichter-.
Ich habe seitdem 1900,00€ zurück gezahlt.
Mit was für einen Urteil kann ich rechnen?
Werde ich gleich nach dem Urteil verhaftet, da ja wenn ein Bewährungswiderruf bestehe?
Ich habe 3 Monate vor dem Gerichtstermin ein Bewährungshelfer zugeteilt bekommen.
Der hat sehr gute Prognosen von mir, was er auch vorm Gericht sagt, da ich immer meine Bewährungsauflagen einhalte.
Ich habe am 01.04.2012 ein festen Arbeitsvertrag auf 1300,00€ Brutto.
Was ist wenn weitere Betrugstaten bestehen bei der Staatsanwaltschaft von dennen ich nichts weiß, habe noch kein Anhörungstermin gehabt oder Nachricht von Polizei bekommen seit der letzten Anzeige darf er es in der Gerichtsverhandlung mit einbeziehen?
Ich habe große Angst das ich gleich nach der Verhaftung festgenommen werden z.b. wegen (Wiederholungsgefahr).
Muss doch gleich nach der Verhandlung arbeiten, weil der Koch im Urlaub ist.Bitte geben Sie Antworten auf mein Fragen
Vorstrafen 2x Geldstrafen wegen Betruges im 60 Tagessätzen Bereich.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Strafrecht
Experte:  RainNitschke hat geantwortet vor 5 Jahren.

 

 

Sehr geehrter Ratsuchender,

 

hat man Ihnen keinen Pflichtverteidger zugeteilt? Da Sie unter Bewährung stehen und hier ein Widerruf möglich ist, haben Sie Anspruch auf einen Pflichtverteidiger. Das nur vorab.

 

Aufgrund der Vielzahl der Delikte und der Vorstrafe dürfte auch in diesem Verfahren eine Freiheitsstrafe verhängt werden. Geldstrafe halte ich für sehr unrealistisch. Daher geht es eher darum, dass Ihr Anwalt sich für eine günstige Soziallprognose stark macht - zusammen mit dem Bewährungshelfer. Es ist nicht ganz aussichtslos, dass noch einmal eine Bewährungstrafe verhängt wird. Jedoch müssen Sie den Richter und den StA davon überzeugen, dass Sie Ihr Leben mit dem neuen Job fest in den Griff bekommen. Die Wiedergutmachung ist auch ein großes Plus für Sie!

 

Sie werden jedenfalls nicht sofort abgeführt!!! Wenn es zu einer Freiheitsstrafe kommt, sowie zu einem Bewärhungswiderunf, bekommen Sie einen Stellungsbefehl, in dem Ihnen die JVA genannte wird und der Zeitpunkt, zu dem Sie sich dort melden müssen.

 

Weitere Betrugstaten kann der StA nicht einbeziehen, wenn diese nicht schon angeklagt wurden. Sollten es aber zu weiteren Anklagen kommen, sind die Aussicht auf eine erneute Bewährung mehr als schlecht.

 

Mit freundlichen Grüßen,

 

K.Nitschke

Rechtsanwältin

 

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Erneut posten: Qualität der Antwort.
Experte:  RainNitschke hat geantwortet vor 5 Jahren.

 

Stellen Sie bitte ein konkrete Nachfrage, fallls ich Ihre Fragen nicht ausreichend beantwortet habe. Danke!

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
sind die aussichten auf einer bewährung diesesmal schlecht, oder bei weiteren Anklagen?
Sind Sie sich ganz sicher das ich nicht gleich abgeführt werde?
Die Bewährung wurde noch nicht widerrufen, habe nur zusätzlich ein Bewährungshelfer vor 3 Monaten bekommen,kann die auch sofort widerrufen werden, und bis dahin werde ich inhaftiert?
Experte:  RainNitschke hat geantwortet vor 5 Jahren.

 

 

Ich hab es in der eigenen Praxis erst gestern noch erlebt, dass zum zweiten Mal eine Bewährungstrafe verhängt wurde, weil die Täterin eine gute Prognose von Ihrem Bewährungshelfer bekommen hat und Ihr Leben seit der Tat grundlegend umgestellt hat. Wenn Sie nun eine feste Arbeit haben bzw. bekommen ist das schon mal ein gutes Argument, da Sie die Arbeit bei einer Gefängnisstrafe sicher verlieren würden.

Und wie ich bereits sagte: Ihre Bemühungen, den Schaden wiedergut zu machen, spricht für Sie. Viele Täter machen das nämlich nicht!

 

Bei einer weiteren Anklage müssen Sie sich allerdings darauf einrichten, dass Sie die Strafen auch verbüßen müssen.

 

Sie werden ganz sicher nicht sofort abgeführt. Sie haben ein stabilies Umfeld und es besteht keine Fluchtgefahr, sollte dennoch eine Freiheitstrafe ohne Bewährung verhängt werden.

 

Über den Wideruf entscheidet die StA, die schon in dem ersten Verfahren zuständig war. Wenn jedoch gute Gründe vorliegen, Ihnen jetzt eine neue Bewährung zu erteilen, dann wäre es widersinnig, die alte Bewährung zu widerrufen. Sie müssen sich allerdings auf eine lange Bewährungzeit einstellen. Ein gutes Zeichen, welches derzeit gegen einen Widerruf spricht ist auch die nachträgliche Bestellung des Bewähungshelfers.

 

Vor einem Widerruf muss auch erst eine Anhörhung stattfinden. Erst wenn über den Widerruf entschieden wurde, würde man Sie auffordern, sich bei der für Sie zuständige JVA zu melden.

RainNitschke und weitere Experten für Strafrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  RainNitschke hat geantwortet vor 5 Jahren.

 

 

Sofern keine weiteren Fragen bestehen, darf ich höflich um Akzeptierung der Antwort bitten.

 

Vielen Dank!

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Haben Sie schon mal erlebt, das jemand wegen abgeführt worden ist nach der Verhandlung, wegen des ähnlichen Falles wie bei mir in der Bewährung, beim Amtsgericht?
Experte:  RainNitschke hat geantwortet vor 5 Jahren.

 

Nein, habe ich nicht. Wie gesagt: wenn man Sie zu einer Freiheitsstrafe verurteilen sollte, dann werden Sie Post bekommen und man wird Ihnen mitteilen, wo Sie sich wann einzufinden haben. Wenn Sie nicht den Staatsanwalt erschießen, wie es leider vor einigen Wochen in Bayern passiert ist, wird man Sie auch erst wieder gehen lassen.

RainNitschke und weitere Experten für Strafrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Habe nochmal eine Frage.Gibt es den Haftgrund Verdunklungsgefahr bei Ehepartnern?
Wenn gegen beiden ein Verfahren läuft? Man hat doch Schweigerecht, und Aussageverweigerungsrecht gegenüber dem Ehepartner oder?
Experte:  RainNitschke hat geantwortet vor 5 Jahren.

 

Man brauch gegen nahe Angehörige nicht aussage!

 

Den Haftgrund der Verdunklungsfahr gibt es natürlich auch - man wird aber Ihren Ehepartner nicht wegen eines Betrugsdeliktes festnehmen, auch wenn gegen diesen ebenfalls ein Verfahren läuft.