So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an troesemeier.
troesemeier
troesemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Strafrecht
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechtsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Strafrecht hier ein
troesemeier ist jetzt online.

Hallo. Ich habe ein Problem und zwar: Es wurde vor kurzem mit

Kundenfrage

Hallo. Ich habe ein Problem und zwar: Es wurde vor kurzem mit dem Auto, was auf meinen Vater angemeldet ist, aber bei mir immer steht, ein 16-jähriges Mädchen angefahren. Mit Fahrerflucht. Die Person, die das gemacht hat, will nicht zur Polizei gehen um alles zu gestehen. Ihn zu veratten kann ich auch nicht, da ich sehr große Angst von ihm habe. Das Problem ist aber, dass ich vor 2 Jahren wegen dasselben angeklagt worden bin, nur damals ohne Fahrerflucht. Vor einem Jahr gab es noch ein Gericht wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis. Also ich habe insgesamt jetzt ca.4 Jahre Knast offen. Wenn ich keinen finde, der diese Sache auf sich nimmt, werde ich für die nächste 6-7 Jahre ins Knast gehen. Meine Verlobte hat jezt sich zur Verfügung gestellt, dass sie das auf sich nimmt. Meine Frage: Haben wir Chancen, dass meine Verlobte die Strafe zur Bewährung ausgesetzt bekommt, oder kann sein, dass sie ins Knast muß? Bei ihr gibt es keine offenen Strafen, aber sie wurde schon mal verurteilt. Ihre letzte Bewährung ist vor 2 Jahren vorbei.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Strafrecht
Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich gerne wie folgt beantworte.

Wenn der Nachbar sich hier als Beifahrer ausgegeben hat, wird die Polizei schon noch ermitteln, wer der Fahrer gewesen ist.

Ich kann Ihnen aber nicht empfehlen, dass Ihre Verlobte hier die Tat auf sich nimmt, wenn sie diese nicht tatsächlich auch begangen hat. Wird der tatsächliche Fahrer durch die Polizei ermittelt, würde Ihre Verlobte wegen dem Versuch der Strafvereitelung zur Rechenschaft gezogen werden.

Wenn Sie nicht gefahren sind, sollten Sie gegenüber der Polizei darlegen, wo Sie zum Tatzeitpunkt gewesen sind. Wenn gegen Sie selbst wegen Fahrerflucht mit Körperverletzung ermittelt wird, sollten Sie einen Anwalt beauftragen, der dann zunächst Akteneinsicht in die Ermittlungsakte nehmen kann, um daraus zu ersehen, welchen Fahrer die Polizei bisher ermitteln konnte, bzw. welche Erkenntnisse dort überhaupt vorliegen.
Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Haben Sie noch eine Nachfrage oder besteht weiterer Klärungsbedarf ?


Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Wenn Sie dann keine Nachfrage mehr haben, darf ich noch höflichst an das Akzeptieren erinnern.

Vielen Dank.



Ähnliche Fragen in der Kategorie Strafrecht