So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-fork.
ra-fork
ra-fork, Rechtsanwalt
Kategorie: Strafrecht
Zufriedene Kunden: 1729
Erfahrung:  Selbständiger Rechtsanwalt in Dortmund
63622881
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Strafrecht hier ein
ra-fork ist jetzt online.

Guten Abend, ich war von 2007-2009 Geschäftsführer einer

Kundenfrage

Guten Abend,

ich war von 2007-2009 Geschäftsführer einer inzwischen insolventen GmbH. Nun habe ich vom Landgericht eine Klage der Krankenkasse erhalten. In der Klage wird begründet ich hätte in dieser Zeit einen Mitarbeiter schwarz beschäftigt. Die Krankenkasse macht nun Schadensersatzansprüche geltend.
Was bedeutet dies?

Ist dies ein Verfahren in dem es um eine Strafe wegen schwarzarbeit geht?
Was passiert wenn die Klage zugunsten der Krankenkasse entschieden wird, und ich diese nicht bezahlen kann?
Mit welcher Strafe habe ich bei Verurteilung zu rechnen wenn zwei mitarbeiter zwei Jahre lang unwissend schwarz beschäftigt wurden?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Strafrecht
Experte:  ra-fork hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender, 

vielen Dank für Ihre Anfrage, welche ich anhand des von Ihnen geschilderten Sachverhalts und unter Berücksichtigung Ihres Einsatzes im Rahmen einer ersten rechtlichen Einschätzung wie folgt beantworte: 





Gut ist, dass Sie bereits einen einen Anwalt kontaktiert haben. Dieser wird im Falle der Mandatsübernahme zunächst einmal Akteneinsicht nehmen, um zu überblicken was man Ihnen nachweisen kann.

An Forderungen der Krankenkasse sind zu unterscheiden:

a) die entgangenen Sozialversicherungsbeiträge

b) das Bußgeld wegen Verstoß gegen das SchwarbG



Ein Strafverfahren dürfte nach ihren Angaben noch nicht eingeleitet worden sein.

Die Krankenkasse wird im Schadensersatzprozess einen Titel gegen Sie als Geschäftsführer erwirken. Aus diesem Titel kann sie dann im FAlle der Nichtzahlung die Zwangsvollstreckung betreiben.


Mit welcher Strafe sie im konkreten Fall zu rechnen haben, lässt sich ohne Akteneinsicht nicht seriös prognostizieren. hier wird es im Verfahren natürlich auch eine Rolle für die höhe eines Bußgelds natürlich auch darauf ankommen, inwiefern Sie von allen Umständen wussten.




Sofern Sie mit meiner Antwort zufrieden sind möchte ich Sie höflich darum bitten meine Antwort gemäß den allgemeinen Geschäftsbedingungen dieser Plattform zu akzeptieren, indem Sie unter meiner Antwort einmal auf das grüne Feld „akzeptieren“ klicken.

Ich hoffe, dass Ihnen meine Ausführungen geholfen haben. Sie können natürlich gerne über die Nachfrageoption mit mir Verbindung aufnehmen.




Mit freundlichen Grüßen

Raphael Fork
-Rechtsanwalt-
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Vielen dank für die Antwort.

Muss ich evtl. mit einer Haftstrafe rechnen?

Vielen dank
Experte:  ra-fork hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sie sollten zunächst in den nächsten drei Tagen bis zu Ihrem Anwaltstermin versuchen, so gut wie möglich den Kopf freizubekommen.


Ihr Anwalt wird dann mit Ihnen zusammen nach erfolgter Akteneinsicht die für Sie beste Strategie entwickeln, um eine Strafe so niedrig wie möglich zu halten.


Eine Haftstrafe im Strafverfahren liegt für den Geschäftsführer natürlich immer im Bereich des Möglichen, weil dort aufgrund des Zeitraums und Anzahl der schwarz beschäftigten Mitarbeiter hohe Schadenssummen zusammenkommen.

Es wird für die Strafhöhe auf den eingetretenen Sozialversicherungs - und Steuerschaden, ihr Vorleben, die genauen Umstände ankommen und natürlich Ihre Kenntnis von den Vorgängen ankommen.



Momentan sind Sie Ihrer Anfrage zufolge aber noch nicht im Bereich des Strafverfahrens, sondern im zivilrechtlichen Bereich.


Ihr Anwalt wird aber auch prüfen, inwieweit bereits ein Ermittlungsverfahren wegen dieser Sache läuft, weil die Verteidigungschancen im Strafverfahren umso höher sind, je früher ein Anwalt damit betraut wird.
Experte:  ra-fork hat geantwortet vor 5 Jahren.
Haben Sie noch Fragen oder ist etwas unklar geblieben ?

Wenn nicht, möchte ich höflich darum bitten, dass Sie meine Antwort gemäß den AGB dieser Plattform akzeptieren.
Experte:  ra-fork hat geantwortet vor 5 Jahren.
Erinnern Sie sich bitte daran, meine Antwort zu akzeptieren, wenn Sie keine Nachfragen haben.
Experte:  ra-fork hat geantwortet vor 5 Jahren.
Haben Sie noch Fragen oder ist etwas unklar geblieben ?Wenn nicht, möchte ich höflich darum bitten, dass Sie meine Antwort gemäß den AGB dieser Plattform akzeptieren.
Experte:  ra-fork hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

ich darf nochmals an die Akzeptierung der Ihnen erteilten Rechtsauskunft erinnern.

Bestehen Verständnisschwierigkeiten, oder sind aus Ihrer Sicht Punkte offen geblieben, fragen Sie bitte nach.

Sie akzeptieren meine Antwort gemäß den allgemeinen Geschäftsbedingungen dieser Plattform, indem Sie unter meiner Antwort einmal auf das grüne Feld „akzeptieren“ klicken.



Mit freundlichen Grüßen
Raphael Fork
-Rechtsanwalt-

Ähnliche Fragen in der Kategorie Strafrecht