So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an troesemeier.
troesemeier
troesemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Strafrecht
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechtsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Strafrecht hier ein
troesemeier ist jetzt online.

Anzeige wegen K rperverletzung! Sacherhalt - Toilette.. Angegriffen

Kundenfrage

Anzeige wegen Körperverletzung! Sacherhalt - Toilette.. Angegriffen worden, abgewehrt und den Angreifer zu Boden gestreckt.. IN dann fixsiert bis er sich beruhigt hatte... Person hat ein blaues Auge und würge male am Hal.. diese wurden bei dem fixisieren auf dem Boden zugefügt. Bin nun Angezeigt worden und hab mich auch bei der Polzei schon gemeldet weil ich wusste da kommt was auf mich zu! Wie soll ich mich weiter verhalten?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Strafrecht
Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

Sie haben hier offensichtlich in Notwehr gehandelt.

Notwehr ist die Verteidigung, die erforderlich ist, um einen gegenwärtigen rechtswidrigen Angriff von sich oder einem anderen abzuwenden (§ 32 Abs. 2 StGB).

Eine Notwehrhandlung, die diesen gesetzlichen Kriterien entspricht, ist ein gerechtfertigter Eingriff in die Rechtsgüter des Angreifers und damit nicht strafbar.

Dies sollten Sie der Polizei gegenüber auch so äußern und möglichst auch Zeugen benennen.

Besonderes Augenmerk fällt auf den sogenannten Notwehrexzess.

Überschreitet der Verteidiger das Maß der Notwehr, mithin die Erforderlichkeit seiner Abwehrhandlung, so liegt ein intensiver Notwehrexzess vor.

Sie sollten also darlegen können, dass eine Abwehr des Angreifers nur so möglich war.

Es kann ratsam sein, einen Verteidiger hinzuziehen.

Dieser würde zunächst empfehlen, gegenüber der Polizei erst einmal keine Angaben zu machen, sondern erst einmal Akteneinsicht zu nehmen.

In Abstimmung mit diesem kann dann die weitere Strategie abgestimmt werden.
Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 5 Jahren.
Haben Sie noch eine Nachfrage oder ist etwas unklar geblieben ?

Ähnliche Fragen in der Kategorie Strafrecht