So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Rechtsanwalt Kr...
Rechtsanwalt Krüger
Rechtsanwalt Krüger, Rechtsanwalt und Diplom-Verwaltungswirt
Kategorie: Strafrecht
Zufriedene Kunden: 3390
Erfahrung:  Lanjährige Praxis als Rechtsanwalt
36252690
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Strafrecht hier ein
Rechtsanwalt Krüger ist jetzt online.

Mein Mann wurde gestern abend von der Polizei festgenommen,

Kundenfrage

Mein Mann wurde gestern abend von der Polizei festgenommen, weil gegen ihn zwei Haftbefehle vorliegen sollen wegen zwei nicht gezahlter Rechnungen.

Der Polizeibeamte der Dienststelle rief gleich bei mir an und informierte mich über den Sachverhalt.

Ich versicherte dem Beamten, dass die Festnahme unrechtmäßig sei, da ich persönlich das Geld in Ratenzahlúngen seit Oktober 2010 regelmäßig in der Gerichtskasse in der Turmstraße in Berlin eingezahlt habe und dass darüber Belege existieren. Es wurden Raten bis einschließlich Juli 2011 bezahlt.

Der Polizeibeamte bat mich, die Belege per Fax an ihn zu senden, was ich dann auch tat.
Belege für das ordnungsgemäße Faxen der Belege estistieren auch.

Gleich nach dem Senden rief in den Mitarbeiter der Polizeidienststelle an und wollte mit ihm noch einmal alles überprüfen. Da teilte er mir mit, dass es sinnlos wär, da mein Mann sowieso schon in der JVA in Hannover wär, da bei ihm kein Fax angekommen wär.

Ich war natürlich außer mir vor Wut darüber, dass der Mann sein Wort nicht gehalten hatte, obwohl er wusste, dass Nachweise für die Zahlungen existieren und mein Mann Hassan Kojok trotz alledem in die Haftanstalt eingewiesen wurde.

Die Mitarbeiter der Polizeidienststelle sagten mir nur, dass ich mich doch mit meinem Anliegen an die Haftanstalt wenden soll, da sie jetzt nicht mehr dafür zuständig wären.

Das habe ich dann auch getan. Ich sprach mit dem Chef der Haftanstalt. Der wiederum sagte mir, dass der Polizeibeamte gesagt hätte, dass mein Mann Herr Kojok eingewiesen werden musste, weil ich, seine Frau, kein Fax geschickt hätte, um zu beweisen, dass das Geld bezahlt wurde.

Ich verwehre mich entschieden gegen diese Aussagen, da ich alles ordnungsgemäß gesandt habe und verlange, dass man meinen Mann Herrn Hassan Kojok sofort aus dem Gefängnis entlässt.

Der Chef der Haftanstalt sagte mir, dass ich ihm noch einmal alle Unterlagen per Fax zusenden soll, damit man meinen Mann endlich wieder auf freien Fuß setzen kann.

Diesbezüglich werde ich mich jetzt zu einer Polizeidienststelle hier in Berlin begeben und die eingezahlten Belege noch einmal per Fax, diesmal an die JVA Hannover senden und ich darauf bestehe, dass mein Mann noch heute freigelassen wird, da er sich nichts zuschulden kommen lassen hat.

Nun meine Frage an Sie, wie kann ich vorgehen, dass Herr Kojok noch heute freigelassen wird. Schließlich liegt hier ein Irrtum vor.
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Strafrecht
Experte:  Rechtsanwalt Krüger hat geantwortet vor 6 Jahren.

Besten Dank für Ihre Frage, zu der ich gerne informatorisch Auskunft gebe wie folgt.

Ihnen bleibt nur, den Nachweis der Zahlung zu führen.

Sobald der Nachweis geführt ist, muss Ihr Mann aus der Haft entlassen werden.

Falls der Nachweis von Ihnen nicht oder nicht jetzt geführt werden kann, sollten Sie, wenn es Ihnen finanziell möglich ist, unter Vorbehalt sofort das zahlen, was gefordert wird. Das wäre der schnellste Weg, Ihren Mann aus der Haft zu bekommen. Sollte sich im Nachhinein herausstellen, dass eine Doppelzahlung vorliegt, erhalten Sie das zuviel Gezahlte erstattet.

Eine andere Lösung zur schnellen Beendigung der Haft sehe ich bedauerlicherweise nicht.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Strafrecht