So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Strafrecht
Zufriedene Kunden: 17095
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Strafrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Seit 2005 k mpft mein Sohn um sein Recht. Es geht dabei um

Kundenfrage

Seit 2005 kämpft mein Sohn um sein Recht. Es geht dabei um einen Kauf eines Fahrzeuges aus Spanien, welches nach Deutschland geliefert werden sollte. Der Kaufpreis war 7.000 €, welches auch überwiesen wurde, es war alles so glaubwürdig. An Betrug haben wir überhaupt nicht gedacht. Doch leider kam das Auto nie an. Trotz Anzeige bei der Polizei noch am gleichen Tag, führte kein Weg dahin, unser Geld wieder zu bekommen, obwohl es laut letzter Mitteilung auf der Bank in Madrid eingefroren wurde. Es fehlt nur eine Anweisung von der Staatsanwaltschaft in Deutschland, um dieses Geld von Spanien abzufordern. Es führt einfach kein Weg dahin. Selbst Anwälte in Spanien sind überfordert. Was können wir denn noch tun? Der Fall ist wirklich sehr suspekt, wir wissen einfach nicht weiter.
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Strafrecht
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Sofern es hier nur an einer Weisung der Staatsanwaltschaft fehlt, um das Geld anweisen zu lassen, muss entsprechend gegen die Staatsanwaltschaft vorgegangen werden.

Sie sollten hier eine Beschwerde gegen den bearbeitenden Staatsanwalt einlegen.

Der Generalstaatsanwalt wird sich dann einschalten und Ihnen hoffentlich helfen.

Parallel dazu sollten Sie sich an das deutsche Außenministerium wenden, um auf diesem Wege Hilfe zu bekommen.

Rein rechtlich kommt man in der Sache wohl nicht weiter, wenn sich die Bank querstellt.

raschwerin und weitere Experten für Strafrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Vielen Dank für Ihre Antwort. Doch ist zwischenzeitlich dieser Fall so umfangreich, das man das in so wenigen Zeilen nicht erfassen kann. Im letzten Schreiben des spanischen Anwalts geht hervor, das diese spanischen Dokumente der deutschen Staatsanwaltschaft vorgelegt werden sollen, damit von dort oder von einem deutschen Gericht die Aufforderung an die spanische Bank ergeht, den Betrag zur Verfügung zu stellen.
Selbst der spanische Anwalt ist fassungslos, dass sich dies alles so schwierig gestaltet, obwohl die Betrüger dort der Polizei bekannt sind. Uns fehlen die Worte.
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Ja, wenn ich das höre, fehlen mir auch die Worte.

Die Sache scheint ganz einfach, aber die deutschen Behörden kommen selbst damit nicht klar.