So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an troesemeier.
troesemeier
troesemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Strafrecht
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechtsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Strafrecht hier ein
troesemeier ist jetzt online.

hallo guten tag meine name ist malorny,

Kundenfrage

hallo guten tag meine name ist malorny,
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Strafrecht
Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.
Wie lautet denn Ihre konkrete Rechtsfrage ?
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
hallo,ich habe heite ein schreiben zum haftantritt erhalten .es geht sich um eine ersatzfreiheitsstrafe 60 sätze a 10 euro.diese urteilt ist gültig seit dem 02.10.2010 .ja meie gefühle fahren gerade achterbahn ich bin alleinerziehende mutter bin beruftstätig.was soll ich tun um dm ganzen zu entgehen
Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,

offensichtlich haben Sie die Geldstrafe bisher noch nicht bezahlt oder bezahlen können.

Dies sollten Sie umgehend nachholen. Im Zweifel sollten Sie versuchen, dass Geld privat aufzutreiben.

Hierneben haben Sie die Möglichkeit, einen Antrag auf Haftaufschub zustellen. Dies ist bis zu 4 Monate möglich. Hierfür müssen Sie aber Gründe vortragen.

Auch ist es immer noch möglich, einen Ratenzahlungsantrag bei der Staatsanwaltschaft zu stellen, wenn Sie Ihre wirtschaftliche Situation darstellen.

Am einfachsten wäre es aber , umgehend die 600 € zu zaheln, dann ist die Ersatzhaftstrafe erledigt und vom Tisch.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
ICH HABE AUF SCHNELLEM WEGE KEINE 600 EURO KANN ICH BIN ALLEINERZIEHEND UND BERUFSTÄTIG SIND DAS GRÜNDE UM EINE HAFT AUFZUSCHIEBEN?
Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,

der Haftaufschub ist in § 456 Strafprozessordnung geregelt:

Hier heißt es:

Auf Antrag des Verurteilten kann die Vollstreckung aufgeschoben werden, sofern durch die sofortige Vollstreckung dem Verurteilten oder seiner Familie erhebliche, außerhalb des Strafzwecks liegende Nachteile erwachsen.

Sie müssten also darlegen, dass Nachteile drohen. Ein Grund könnte insofern sein, dass Sie erst einmal Sorge dafür treffen müssen, dass Ihr Kind gut untergebracht ist.

Durch einen Aufschub hätten Sie dann noch Zeit, dass Geld aufzutreiben.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Strafrecht