So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Rechtsanwalt Kr...
Rechtsanwalt Krüger
Rechtsanwalt Krüger, Rechtsanwalt
Kategorie: Strafrecht
Zufriedene Kunden: 3516
Erfahrung:  Lanjährige Praxis als Rechtsanwalt
36252690
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Strafrecht hier ein
Rechtsanwalt Krüger ist jetzt online.

Mein Sohn wurde heute zu einer geldstrafe zu Unrecht verurteil

Kundenfrage

Mein Sohn wurde heute zu einer geldstrafe zu Unrecht verurteil wie kann mann sich in diesem rechts-und Prozessstaat gegen Polizei und Richter weren.
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Strafrecht
Experte:  Rechtsanwalt Krüger hat geantwortet vor 6 Jahren.

Vielen Dank für Ihre Frage, zu der ich aufgrund Ihrer Angaben gerne informatorisch Auskunft gebe wie folgt.

Ich gehe davon aus, dass Ihr Sohn heute in einer Gerichtsverhandlung verurteilt worden ist.

Gegen das Urteil hat Ihr Sohn die Möglichkeit, Berufung einzulegen ( § 312 StPO). Dann wird das Urteil nochmal durch einen anderen Richter überprüft.

In bestimmten Fällen, z.B. wenn die Geldstrafe nicht mehr als 15 Tagessätze beträgt, ist die Berufung nur zulässig, wenn Sie angenommen wird (§ 313 StPO).

Die Berufung ist schriftlich oder zu Protokoll der Geschäftsstelle des jeweiligen Gerichts einzulegen und zwar innerhalb einer Woche nach Verkündung des Urteils. Für diese Frist kommt es auf den Eingang bei Gericht an; der Poststempel genügt nicht.

Eine besondere Form oder eine Begründung ist nicht vorgeschrieben. Die Berufung kann vom Angeklagten oder von einem Rechtanwalt als Verteidiger eingelegt werden.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
ich hoffe sie haben den nachtrag meiner frage erhalten,denn das was sie geschrieben haben,weis ich schon es ist leider eine geldfrage.um einen einspruch zu erheben,wir wissen schon jetzt nicht wie der hohe betrag bezahlt werden kann.
Experte:  Rechtsanwalt Krüger hat geantwortet vor 6 Jahren.

Ihren Nachtrag zur Frage habe ich leider nicht erhalten.

Die Berufung können Sie ohne Anwalt einlegen, um Kosten zu vermeiden.

Es wird dann eine erneute Verhandlung geben, in der Ihr Sohn sich nochmals ausführlich zum Vorwurf äußern kann. Möglicherweise wird der neue Richter die Strafe herabsetzen oder gar keine Strafe verhängen.

Versuchen sollte Ihr Sohn die Berufung.


Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
ich werde noch mal kurz den zusammenhang der verhandlung darstellen:2010 bei einem pokalendspiel Werder-Bremen gegen Bayern war mein sohn im stadion berlin wie es so ist bei einem spiel wurde auch Alkohol getrunken(bin selbst fussballfan und weis wo von ich rede)nach dem spiel gab es eine rangelei wo die polizei eingegriffen hat.mein sohn wurde ohne berechtigung von der polizei festgenommen und getreten.die blauen flecke hat er vom artzt dokomentieren lassen,auch seine freunde die dabei waren haben alles bestätigt.aber es wurde wieder einmal der polizei geglaubt.er hat sich einen anwalt genommen um sein recht zu bekommen,aber es hat nichts genützt.geben sie mir einen anwalt der uns weiter helfen kann?denn leider sind die mittel die uns zu verfügung stehen gleich null
Experte:  Rechtsanwalt Krüger hat geantwortet vor 6 Jahren.

Ich kann Ihnen bedauerlicherweise keinen Anwalt nennen, der unentgeltlich für Sie tätig wird.

Ich kann Ihrem Sohn nur raten, Berufung gegen die Geldstrafe einzulegen und in der erneuten Verhandlung deutlich zu machen, dass er nicht der Täter sondern das Opfer ist.

Ihrer Schilderung nach gehe ich davon aus, dass die Polizei Ihren Sohn zu unrecht geschlagen und festgenommen hat.

Experte:  Rechtsanwalt Krüger hat geantwortet vor 6 Jahren.
DIESE ANTWORT IST GESPERRT!
Sie können diese Antwort anzeigen lassen indem Sie hier klicken um sich zu registrieren oder anzumelden und danach $3 zahlen.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Strafrecht