So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RAKRoth.
RAKRoth
RAKRoth, Rechtsanwalt
Kategorie: Strafrecht
Zufriedene Kunden: 3521
Erfahrung:  zertifizierter Testamentsvollstrecker
35468264
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Strafrecht hier ein
RAKRoth ist jetzt online.

Guten Abend, da ich von 40 Sozialstunden wegen Betruges nur

Kundenfrage

Guten Abend,
da ich von 40 Sozialstunden wegen Betruges nur 25 abgeleistet habe droht mir nun eine Haft von 2 Monaten und 3 Wochen.
Aufgrund meiner psychischen Krankheit Angstzustände mit Panikattacken und schweren Depressionen hat mein Nervenarzt per Artest eine Haftunfähigkeit bescheinigt. Welches zuerst durch die Staatsanwaltschaft nicht berücksichtigt wurde denn ich wurde schon per Haftbefehl abgeholt. Nach 4 Stunden durfte ich jedoch aufgrund des artests wieder heim. Durch den ganzen Stress und großer Angst erlitt ich einen Nervenzusammenbruch mit Panilattacken und muss schwere Beruhigungsmittel einnehmen....
Mein ältester Sohn leidet an einem gutartigen Gehrin Tumor und Diabetes weswegen es ihm auch ab und an sehr schlecht geht.
Fällt das ganze nun unter Haftunfähigkeit?
Vielen Dank XXXXX XXXXX antwort - Sie würden mir damit sehr helfen!
Mit freundlichen Grüßen!
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Strafrecht
Experte:  RAKRoth hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf der Grundlage der von Ihnen gemachten Angaben wie folgt beantworte:



 

 

Die Strafvollstreckung kann nach § 455 Abs. 3 StPO dann aufgeschoben werden, wenn sich der Verurteilte in einem körperlichen Zustand befindet, bei dem eine sofortige Vollstreckung mit der Einrichtung der Strafanstalt unverträglich ist.


Dies wird durch die Staatsanwaltschaft als Vollstreckungsbehörde festgestellt, so dass das von Ihnen angeführte ärztliche Attest nicht unbedingt ausreichend ist. Die Haftunfähigkeit muss von einem Amtsarzt festgestellt werden. Nur in diesem Fall würden Sie einen Haftaufschub erhalten.


 


Ich hoffe, dass ich Ihnen in der Sache weiterhelfen konnte. Sie mögen meine Antwort bitte akzeptieren. Dies erfolgt in der Weise, in dem Sie auf den grünen Button „Akzeptieren“ klicken.

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Abend!
Was ist genau ein Amtsarzt?
Hat dieser eine öffentliche Praxis wie ein normaler Arzt?
Und wird mein Artest trotzdem von diesem Amtsarzt ein wenig berücksichtigt?
Es wäre sehr nett wenn sie mir diese Fragen noch beantworten könnten!
Vielen Dank für alles!
Mit freundlichen Grüßen!
Experte:  RAKRoth hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihren Nachtrag.

Ein Amtsarzt wird regelmäßig von der Staatsanwaltschaft für die Begutachtung medizinischer Fragen beauftragt, der auch eine Praxis hat.
Um sich nicht dem Vorwurf der Befangenheit auszusetzen, wird der Amtsarzt selbstverständlich auch die Auffassung des Kollegen in Erwägung ziehen, aber am Ende selbständig die Frage der Haftunfähigkeit in eigener Verantwortung entscheiden. Der Fall ist für Sie daher nicht ganz hoffnungslos.
Etwas anderes würde nur dann geltend, wenn es sich bei dem ärztlichen Attest um ein sog. Gefälligkeitsattest handelt.
Experte:  RAKRoth hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,

wenn Sie keine Nachfrage mehr haben, mögen Sie meine Antwort bitte akzeptieren, um die Beratung abzuschließen. Dies erfolgt in der Weise, in dem Sie auf den grünen Button "Akzeptieren" klicken.