So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Claudia Schiessl.
Claudia Schiessl
Claudia Schiessl, Rechtsanwältin
Kategorie: Strafrecht
Zufriedene Kunden: 16692
Erfahrung:  Langjährige Erfahrung auf dem Gebiet der Strafverteidigung
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Strafrecht hier ein
Claudia Schiessl ist jetzt online.

meine frage,es ist zum streit gekommen zwischen meinen sohn

Kundenfrage

meine frage,es ist zum streit gekommen zwischen meinen sohn ihrer freundin,sie ist 15 jahre und da habe ich ihr eine ohrfeige gegeben,und dann ist mein sohn auf mich gleich drauf,und jetz haben sie eine anzeige gemacht angeblich soll ich ihr gewürgt haben und wollte sie erdrosseln,und das ist voll gelogen .ich habe sie nur eine ohrfeige gegeben,und sie hat ein attest das sie würge male hat und eine beule und schmerzen beim brustkorb,wie kann ich meine unschuld beweisen,das ich ihr nicht gewürgt habe,und welche strafe werde ich erwarten.mfg
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Strafrecht
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich wie folgt beantworten möchte:

Leider haben sie durch die Ohrfeige eine Körperverletzung begangen, die nach § 223 STGB mit einer Freiheitsstrafe bis zu 5 Jahren oder mit Geldstrafe zu bestrafen ist.

In Ihrem Fall dürfte sich die Strafe jedoch im untersten Bereich bewegen, wenn man von der Ohrfeige ausgeht

Zwischen einer Ohrfeige und einem Erdrosselungsversuch, als versuchtem Tötungsdelikt besteht natürlich ein ganz gravierender Unterschied.

Ihr Sohn und seine Freundin machen sich durch ihre falschen Behauptungen aber gleichfalls strafbar, nämlich der falschen Verdächtigung, § 164 STGB oder des Vortäuschens einer Straftat,§145 d STGB und nicht zuletzt einer Falschaussage, §§ 153 , 154 STGB die ebenfalls vom Gesetzgeber sehr streng geahndet wird.


Dennoch steht natürlich das ärztliche Attest im Raum.

Ich würde Ihnen, da bei Ihnen einiges an Strafe auf dem Spiel steht, dringendst empfehlen, sich an einen Rechtsanwalt zu wenden, der Erfahrung auf dem Gebiet des Strafrechts hat. Dieser kann dann Ihre Strafakte einsehen, aus der sich der Sachverhalt genau ergibt.

Gegebenefalls sind die minderjährige Freundin Ihres Sohnes und dieser selbst ohnhin nicht glaubwürdig, da man sich Zeugen bei erfundenen Sachverhalten leicht in Widersprüche verwickeln, was ein erfahrener Strafrichter leicht bemerkt.

Also, verlieren Sie nicht den Mut und wenden Sie sich bitte an einen Kollegen der im Strafrecht Erfahrung hat.

Just Answer ist kein kostenfreies Forum. Dies ist schon aus standesrechtlichen Gründen nicht möglich. Insoweit wird auf die allgemeinen Geschäftsbedingungen verwiesen.

Die Beantwortung Ihrer Frage erfolgte unter der Prämisse, dass der von Ihnen angebotene Zahlbetrag auch zum Ausgleich gebracht wird.

Wegen etwaiger Rückfragen stehe ich Ihnen selbstverständlich zur Verfügung . Ich bin auch gerne bereit, Ihnen in anderen Angelegenheiten zur Seite zu stehen.

Abschließend möchte ich Sie noch auf folgendes hinweisen : Bitte beachten Sie, dass bereits geringfügige Änderungen des geschilderten Sachverhaltes zu anderen rechtlichen Ergebnissen führen können. Stellen Sie Ihre Frage daher möglichst präzise.

Der hier erteilte Rat kann eine ausführliche anwaltliche Beratung nebst Prüfung aller Unterlagen nicht ersetzen. Ihnen soll lediglich eine erste juristische Orientierung gegeben werden.

Über eine positive Bewertung würde ich mich freuen.


Ich bitte Sie, meine Antwort zu akzeptieren.

Mit freundlichen Grüßen

Claudia Marie Schiessl
Rechtsanwältin



Ähnliche Fragen in der Kategorie Strafrecht