So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an troesemeier.
troesemeier
troesemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Strafrecht
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechtsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Strafrecht hier ein
troesemeier ist jetzt online.

Habe eine Frage ich habe bei versandh user bestellt unter falschen

Kundenfrage

Habe eine Frage ich habe bei versandhäuser bestellt unter falschen namen,nun habe ich eine anzeige wegen betruges in 11 fälle bekommen,ich bin aber kaufsüchtig,habe noch eine geldstrafe offen kartenbetrug die ich aber schon eine weile zahle,wurde schon zwei mal wegen betruges verurteilt versandhausbetrug,das erste liegt 11 jahre zuruck habe da 1 Jahr auf 3 Jahre bewährung bekommen ,das zweite liegt 6 jahre zurück da habe ich arbeitsstunden bekommen,was für eine strafe kann ich erwarten mfg
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Strafrecht
Experte:  troesemeier hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller,

der Beantwortung Ihrer Frage stelle ich folgendes voran:

Aufgrund berufsrechtlicher Regelungen in Deutschland bin ich gehalten, darauf hinzuweisen, dass eine kostenlose Rechtsberatung nicht erlaubt ist. Sie haben die AGB des Portalbetreibers zur Kenntnis genommen, so dass ich davon ausgehe, dass Sie bereit sind, eine angemessene Vergütung für die untenstehende Beantwortung durch Akzeptieren zu bezahlen. Das vorangestellt möchte ich im weiteren darauf hinweisen, dass es im Rahmen dieses Mediums nur möglich ist, eine mehr oder weniger allgemein gehaltene Antwort zu geben, da ich weder Einblick in Unterlagen, noch ein eingehendes Gespräch zur Sachverhaltsaufklärung führen kann. Die untenstehende Antwort dient daher der ersten rechtlichen Orientierung bzw. der Verschaffung eines angemessenen Überblick über die rechtliche Situation und kann und soll keinesfalls die Einholung rechtlichen Rates vor Ort ersetzen.

Ihre Frage beantworte ich wie folgt:

Der Sachverhalt stellt sich nun ja doch etwas anders dar, da Sie schon öfter wegen Betrug im Sinne des Strafgesetzes auffällig geworden sind.



Der Strafrahmen bei Betrug ist Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder Geldstrafe, gem. § 263 StGB.

Bedingt durch Ihre Vorstrafen, kann eine Verurteilung zu einer Haftstrafe (möglicherweise zur Bewährung) nicht ausgeschlossen werden. Eine nochmalige Geldstrafe ist unwahrscheinlich, da die bisherigen Verurteilungen Sie nicht bewogen haben keine weiteren Straftaten zu begehen. Abhängig ist die Strafhöhe u.a. auch vom Zeitraum der zwischen den jeweiligen Taten lag. Diese liegen schon länger zurück, so dass Sie auf Bewährung defintiv hoffen können.

Bei der Bemessugn der Strafe findet des weiteren Berücksichtigung wie hoch der von Ihnen veursachte Schaden ist und wie Ihre Zukunftsprognose ist. (Arbeitsverhältnis, Familienverhältnis, Bereitschaft zur Therapie).

Sie werden keinen Kollegen finden, der Ihnen bereits jetzt unter Berücksichitgung des von Ihnen geschilderten Sachverhaltes verbindlich sagen kann, welche Strafe Sie genau erwarten wird.

Also nochmals der dringende Hinweis, sich bereits im Ermittlugnsverfahren durch einen Strafverteidiger vor Ort zu vertreten lassen.

Ich hoffe, Ihnen im Rahmen dieses Mediums einen angemessenen Überblick über die rechtliche Situation verschafft zu haben.

Bitte vergessen Sie nicht meine Antwort zu akzeptieren und zu bewerten. Falls Sie eine Nachfrage haben stehe ich Ihnen sodann gern zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen