So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Strafrecht
Zufriedene Kunden: 16996
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Strafrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

es geht um versicherungsbetrug zum nachteil einer krankenversicherung

Kundenfrage

es geht um versicherungsbetrug zum nachteil einer krankenversicherung in höhe von ca 2500 € durch fälschung von rezepten. bisher wurde nur mit der versicherung gesprochen, diese stellte in aussicht bei kooperation evtl von einer anzeige abzusehen. meine frage: ist es ratsam den betrug zuzugeben, mit der versicherung zusammen zuarbeiten und auf den verzicht der anzeige zu hoffen?
(es handelt sich um die LBV, Versicherte ist eine Beamtin ende 50;
der betrug flog durch nachforschungen der versicherung auf, da auf einem rezept ein falscher betrag ausgewiesen war, daraufhin erfolgte zunächst die fristlose kündigung)
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Strafrecht
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Wenn Anzeiger erstattet wird, wird auch ermittelt und Anklage erhoben werden.

Dann droht auch eine Verurteilung.

Daher sollte man durchaus kooperieren, sich aber schriftlich geben lassen, dass keine Anzeige erfolgt.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
danke. das stimmt mit meiner auffassung überein.

was aber, wenn die versicherung keine schriftliche zusage machen will? oder wenn sie dennoch anzeige erstatten? was bringt der versicherten dann ein schriftlicher verzicht? kann man solchen "deals" trauen?
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Verbindlich ist so ein Deal nicht. Man kann im Nachgang nichts machen, wenn die Versicherung dennoch Anzeige erstattet.

Aber Sie haben ja nichts zu verlieren. Sie sollten zunächst auf den Deal eingehen und mitwirken.
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller,

ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen und darf Sie bitten, meine Antwort zu akzeptieren und zu bewerten.

Durch die Akzeptierung wird meine Tätigkeit Ihnen gegenüber bezahlt. Dies ist insbesondere unter Berücksichtigung berufsrechtlicher Aspekte erforderlich, da eine kostenlose Rechtsberatung in Deutschland nicht erlaubt ist.

Ich danke XXXXX XXXXX und stehe für Rückfragen und eine weitergehende Beauftragung natürlich jederzeit gern zur Verfügung.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Strafrecht