So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Advopro.
Advopro
Advopro, Rechtsanwalt
Kategorie: Strafrecht
Zufriedene Kunden: 9380
Erfahrung:  Zweites juristisches Staatsexamen Diplom Jurist
26039601
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Strafrecht hier ein
Advopro ist jetzt online.

Hallo, mein minderj hriges Kind 15 Jahre hatte als Beifahrerin

Kundenfrage

Hallo, mein minderjähriges Kind 15 Jahre hatte als Beifahrerin einen Verkehrsunfall mit Fahren ohne Fahrerlaubnis und PKW Totalschaden. Die 17 jährige Autofahrerin ohne Führerschein hat unser Kind überredet eine Falschaussage zu machen. Bei dem Unfall ist eine weitere Beifahrerin verletzt worden. Unser Kind hat bei der Polizei angegeben das Ihre Freundin von einem unbekannten PKW auf einem Feldweg abgefahren wurde. Dies Geschichte hatte sich die Unfallfahrerin ausgedacht und unser Kind hat diese Aussage bestätigt und die Polizei und Feuerwehr an den angeblichen Unfallort geführt. Nach einiger Suche haben die Einsatzkräfte ca. 500 Meter entfernt den tatsächlichen Unfallort vorgefunden und die Unfallfahrerin hat den Unfall zugegeben. Unser Kind hat 4 Tage ab dem nächsten Tag im Krankenhaus gelegen und sagt heute sie könne sich an ihre Aussagen nicht mehr erinnern. Macht es Sinn einen Anwalt einzuschalten oder übersteigen die Kosten die zu erwartende Strafe falls eine Anzeige kommt
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Strafrecht
Experte:  Advopro hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrte Ratsuchender,


vielen Dank zunächst für Ihre Anfrage!


Nachfolgend möchte ich gerne unter Berücksichtung des von Ihnen geschilderten Sachverhalts zu Ihren Fragen wie folgt Stellung nehmen:

Sie sollten zunächst Ruhe bewahren. Nach Ihrer Schilderung hat sich Ihre Tochter wegen einer Falschaussage strafbar gemacht. Erfahrungsgemäß wird das Augenmerk aber auf der Unfallfahrerin liegen, so dass eine realistische Chance besteht, dass gegen Ihre Tochter gar nichtweiter vorgegangen wird.

Wenn doch, dann wird sie eine Einladung zur Beschuldigtenvernehmung erhalten. Ab diesem Zeitpunkt sollten Sie einen im Strafrecht erfahrenen Kollegen vor Ort beauftragen, der zunächst Akteneinsicht beantragen müsste und das weitere Vorgehen mit Ihre Tochter, insbesondere deren Aussage, abstimmen müßte.

Ihre Tochter sollte es tunlichst vermeiden, ohne Rechtsanwalt noch irgendwelche Angaben zum Unfallgeschehen zu machen.

Ich möchte Sie gerne noch abschließend auf Folgendes hinweisen:

Die von mir erteilte rechtliche Auskunft basiert ausschließlich auf den von Ihnen zur Verfügung gestellten Sachverhaltsangaben. Bei meiner Antwort handelt es sich lediglich um eine erste rechtliche Einschätzung des Sachverhaltes, die eine vollumfängliche Begutachtung des Sachverhalts nicht ersetzen kann.

So kann nämlich durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen eine
völlig andere rechtliche Beurteilung die Folge sein.

Ich hoffe, dass Ihnen meine Ausführungen geholfen haben. Sie können mich natürlich gerne im Rahmen der Nachfrageoption auf diesem Portal oder über meine E-Mail-Adresse mit mir Verbindung aufnehmen.


Ich wünsche Ihnen noch einen angenehmen Dienstagabend!


Mit freundlichem Gruß

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Heilsbergerstr. 16
27580 Bremerhaven
[email protected]
Tel. 0471/3088132
Fax. 0471/57774

Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.

Vielen Dank, für die schnelle Antwort. Mit welchen Konsequenzen muß unser Kind 15 Jahre im Falle der Anklage wegen Falschaussage rechnen ?

 

MFG MJB

Experte:  Advopro hat geantwortet vor 7 Jahren.
Erfahrungsgemäß wird es sofern Ihre Tochter noch nicht vorbestraft ist und zudem Jugendstrafrecht anwendbar ist, das Verfahren gegen eine geringe Arbeitsauflage oder erzieherische Maßnahme eingestellt.

Zu iener Haftstrafe oder Geldstrafe kann es definitiv nicht kommen, insoweit können Sie ganz beruhigt sein.


Mit freundlichem Gruß

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Heilsbergerstr. 16
27580 Bremerhaven
[email protected]
Tel. 0471/3088132
Fax. 0471/57774



Experte:  Advopro hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,

Sie haben meine Antwort bislang noch nicht akzeptiert. Ich bitte Sie dies noch nachzuholen.

Mit freundlichem Gruß

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Heilsbergerstr. 16
27580 Bremerhaven
[email protected]
Tel. 0471/3088132
Fax.0471/57774

Experte:  Advopro hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,

Sie haben meine Antwort bislang noch nicht akzeptiert. Ich bitte Sie dies noch nachzuholen.

Mit freundlichem Gruß

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Heilsbergerstr. 16
27580 Bremerhaven
[email protected]
Tel. 0471/3088132
Fax.0471/57774