So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Steuerrecht - Anwälte
Zufriedene Kunden: 27265
Erfahrung:  Fachanwaltslehrgang für Steuerrecht
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuerrecht - Anwälte hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Guten Tag, ich bin Steuerpflichtiger Arbeitnehmer, Einkommen

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag, ich bin Steuerpflichtiger Arbeitnehmer, Einkommen beide zusammen brutto 100.000,- verheiratet und 2 Kinder, zusammenveranlagt. Seit 2011 habe ich keine Steuererklärung mehr abgegeben und habe auch keine Aufforderung vom Finanzamt erhalten.
Frage: habe ich mit strafrechtlichen Konsequenzen zu rechnen ? Ich würde jetzt auch gerne meine Steuerklärung wieder einreichen ? Für welche Jahre kann ich das jetzt am Besten tun ? Ist ein Steuerberater zu empfehlen oder kann ich das nachträglich noch mit Steuersoftware selbst tun ?

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Wenn Sie zusammenveranlagt werden, dann sind Sie leider verpflichtet eine Steuererklärung abzugeben.

Denkbar wäre hier eine Ordnungswidrigkeit, also eine Steuerverkürzung (auf Zeit) oder eine Steuerhinterziehung, soweit Sie mit einer Nachzahlung an das Finanzamt gerechnet haben

Ausgehend von einer Festsetzungsverjährung von 5 Jahren, sollten Sie die Steueerklärungen ab 2012 einreichen. Beachten Sie dabei bitte, dass die Festsetzungsverjährung für das Veranlagungsjahr 2012 mit dem Ablauf des Jahres 2012 beginnt, also noch nicht abgelaufen ist.

Grundsätzlich können Sie die Steuererklärungen selbst mit der Steuersoftware einreichen (soweit Sie noch die geeignete Software besitzen).

Sollten Sie die Steuererklärungen einreichen, so haben Sie gute Chancen, dass Sie auch bei einer Nachzahlung straffrei bleiben.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

RASchiessl und weitere Experten für Steuerrecht - Anwälte sind bereit, Ihnen zu helfen.