So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Holger Traub.
Dr. Holger Traub
Dr. Holger Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Steuerrecht - Anwälte
Zufriedene Kunden: 5593
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuerrecht - Anwälte hier ein
Dr. Holger Traub ist jetzt online.

Guten Tag, Assistentin: Vielen. Können Sie mir noch ein paar

Beantwortete Frage:

Guten Tag,
Assistentin: Vielen Dank. Können Sie mir noch ein paar weitere Informationen geben, damit ich den passenden Experten für Sie finden kann?
Kunde: ich habe eine Anordnung zur Umsatzsteuersonderprüfung bekommen. Sachverhalt: ich habe mich 2013 mit einem Buchhaltungsbüro selbstständig gemacht. Leider war am Anfang eine Flaute. Dann kam ein Unternehemne dem ich helfen sollte 120 Löhne zu machen. Gesagt getan, dies ging über 12 Monate. 3 Monate habe ich auf eigene Rechnung gemacht den Rest über die Firma meines Mannes, da ich sonst Scheinselbstständig gewesen wäre. Über die Firma meines Mannes habe ich natürlich auch die Umsatzsteuer abgeführt und in der Einkommensteur alles ordentlich versteuert. Das Geld dieser Firma ging aber auf mein Konto und nicht auf das Geschäftskonto meines Mannes. Ich weiß das der Kunde eine Prüfung hatte und sie dann auf mich aufmerksam geworden sind, da in meiner Umsatzsteurerklärung die Umsätze nicht waren sondern in der meines Mannes. Kann mir was passieren?
Gepostet: vor 1 Monat.
Kategorie: Steuerrecht - Anwälte
Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 1 Monat.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

es freut mich, dass Sie sich für die Nutzung von JustAnswer entschieden haben.

Ich bin Rechtsanwalt Dr. Traub und würde Ihnen gerne bei Ihrem Anliegen weiter helfen.

Bitte haben Sie ein wenig Geduld, während ich Ihnen eine Antwort auf Ihre Anfrage formuliere.

Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 1 Monat.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer. Gerne will ich Ihnen Ihre Frage auf Grundlage des geschilderten Sachverhalts beantworten und Ihnen bei Ihrem Anliegen weiterhelfen.

Ja, es kann zu einem Problem führen.

Zwar wurde die Umsatzsteuer durch das Unternehmen Ihres Mannes abgeführt. Wenn aber das Geld aus diesen Dienstleistungen auf dem Konto Ihrer Unternehmung ist, wird das Finanzamt geklärt haben wollen, welches Verhältnis zwischen der Unternehmung Ihres Mannes und Ihrer Unternehmung besteht. Denn ggf. hätte sodann im Verhältnis zwischen diesen beiden nochmals Umsatzsteuer abgeführt werden müssen.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung.

Über eine positive Bewertung Ihrerseits (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Guten Tag,
es handelt sich um ein Konto auf dem so keine Umsätze ansonsten sind und mein Mann Zugriff hat. Ich selber arbeite für die Firma meines Mannes. Wir haben einen Messebau und Eventfirma und bieten Büroleistungen an.
Ich war sehr lange krank und hatte mich zwar selbstständig gemacht jedoch aufgrund von Krankheit ging es dann nicht mehr so gut. So dass mein Mann dies nun mit angeboten hat. In 2014 habe ich dann geringfügig in meiner Selbstständigkeit dazu verdient und habe mich dann fest anstellen lassen im Büro meines Mannes. In 2014 ging es mir gesundheitlich wieder besser. Den Umsatz wollten wir uns nur nicht entgehen lassen, da wir den Kunden auch für einen anderen Bereich haben wollten.
Ich verstehe nicht warum ich dort noch Umsatzsteuer abführen soll. Wir haben das Geld doch nur 1 mal bekommen?
Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 1 Monat.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

steuerlich können sowohl Sie als auch Ihr Mann als unterschiedliche Steuersubjekte betrachtet werden. Das Umsatzsteuergesetz betrachten "den Unternehmer". Dies ist jeder Selbständige.

Sie müssen dann dem Finanzamt eben darlegen, dass Sie in Ihrer Eigenschaft als Unternehmerin keine Umsätze erbracht haben und die Leistung nur durch Ihren Mann ausgeführt wurde.

Die Vorgänge müssen ggü. dem Finanzamt eben nur plausibel dargelegt werden.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 1 Monat.

Sehr geehrte(r) Fragensteller(in),

waren meine Ausführungen informativ bzw. haben diese Ihnen weitergeholfen? Haben Sie noch Rückfragen bzw. kann ich Ihnen sonst noch irgendwie weiter helfen?

Sofern ich Ihre Frage beantworten konnte bitte ich freundlichst um die Abgabe einer positiven Bewertung Ihrerseits (anklicken von mind. 3 Bewertungssternen).

Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Dr. Holger Traub und weitere Experten für Steuerrecht - Anwälte sind bereit, Ihnen zu helfen.