So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an troesemeier.
troesemeier
troesemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Steuerrecht - Anwälte
Zufriedene Kunden: 48
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechtsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuerrecht - Anwälte hier ein
troesemeier ist jetzt online.

Steuerhinterziehung und Strafmaß Hallo, habe aus den Jahren

Kundenfrage

Steuerhinterziehung und Strafmaß Hallo, habe aus den Jahren 1984 - 1996, 5 Verurteilungen wegen Dienstflucht, Betrug etc. Auch Bewährungshelfer damals bekommen. Immer auf Bewährung. Laut Schreiben 03.07.2001 vom Bundeszentralregister wären meine Eintragungen am 21.05.2012 tilgungsreif. Weitere Straffreiheit vorausgesetzt. Habe aber noch ein Rechtskräftiges Urteil bekommen mit einer Geldstrafe am 13.12.2002 von 40 Tagessätzen a 20 Euro. Zudem habe ich heute erfahren das es noch eine Geldstrafe gab 19.12.2006 mit 50 Tagessätzen zu je 15 Euro. Es gibt hier eine Tilgungsfrist von 5 oder 10 Jahren Wann sind meine Eintragungen im Bundeszentralregister gelöscht ? Sind meine Eintragungen gelöscht oder hat sich dies durch die Geldstrafe verlängert ? Was wäre noch im Bundeszentralregister gespeichert. Meine nicht das Führungszeugnis! Ich war heute beim Bundeszentralregister und habe Einsicht genommen. Es ist noch alles gespeichert bis hin zu dem Jahr 1984 Die Beamtin meint es würde 2016 gelöscht. Hinzu kommt das ich nun einen Strafbefehl hab (gerichtlicher Vergleich nicht gezahlt) 40 Tagessätze zu je 10 Euro, widerspruch ist eingelegt. Doch die Krönung ist eine Betriebsprüfung vom Finanzamt, Steuerhinterziehung ca 36000 Euro nicht gemeldet habe aber auch meine Ausgaben zu wenig abgerechnet bin mit den Akten zum Amt und habe alles offen gelegt. Nun Schreiben zwecks Vernehmung bei der Finanzbehörde am 05.09.2012. Habe durch Anwalt Termin verschoben und Akteneinsicht. Mein Anwalt weiß von meinen Eintragungen im Register nichts da ich dachte es sei alles gelöscht, werde in den nächsten Tagen dort einen Termin machen. Was kann mich denn an Strafe erwarten wenn es zu einer Anklage betreffend finanzamt kommen sollte? Eine Geldstrafe denke ich eher nicht. Habe das Gefühl das ich dann in den Bau gehe.

Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Steuerrecht - Anwälte
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.

Bitte löschen Sie diesen Fragethread um unnötige Kosten zu vermeiden.

Danke.

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Steuerhinterziehung, Auslieferung


wenn man hier wegen Steuerhinterziehung ermittelt aber kein Urteil gesprochen wurde und man nach die Schweiz flüchten will.


Darf oder kann die Schweiz an Deutschland ausliefern ?

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.

Ja, das ist möglich.