So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RAScholz.
RAScholz
RAScholz, Rechtsanwalt
Kategorie: Steuerrecht - Anwälte
Zufriedene Kunden: 1982
Erfahrung:  Rechtsanwalt
33130353
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuerrecht - Anwälte hier ein
RAScholz ist jetzt online.

Muß ich Gewerbesteuer zahlen obwohl ich nur Honorarrechnungen

Kundenfrage

Muß ich Gewerbesteuer zahlen obwohl ich nur Honorarrechnungen stelle und ich in einem Katalogberuf (Ingenieur ähnlicher Beruf) für die Beutsche Bundesbahn arbeite ? Einkommensteuergesetz § 18 Abs. 1 Nr. 1 S.2.1 Katalogberuf Punkt 3 sowie S2.2 die ähnlichen Berufe.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Steuerrecht - Anwälte
Experte:  RAScholz hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

wenn Ihre Tätigkeit unter die in § 18 EStG aufgeführten Voraussetzungen zu subsumieren ist, unterfallen Sie der Gewerbesteuerpflicht nicht. Es käme hier darauf an, wie und mit welcher Begründung das FA Ihre Tätigkeit einordnet, um die Erfolgsaussichten eines Rechtsmittels gegen den Gewerbesteuerbescheid, so Sie einen bekommen haben sollten, beurteilen zu können.

Ich hoffe, weitergeholfen zu haben, bei Unklarheiten fragen Sie nach. Wenn Ihre Frage beantwortet ist, bitte ich, die Antwort gemäß den Vorgaben dieser Plattform zu akzeptieren. Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

Scholz
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Das Finanzamt sagt:

die Einkünfte aus der Tätigkeit Bauleiter/ Bauüberwachung (meine Tätigkeit) stellen grundsätzlich Einkünfte im Sinne des § EStG dar,

Sie können nur dann als Einkünfte aus selbständiger Arbeit im Sinne des § 18 EStG anerkannt werden, wenn die Ausbildung des Bauüberwachers derjenigen enzspricht eines Architekten oder eines (Wirtschafts) Ingenieurs entspricht. BFH v. 12.10.1989 BStBl. 1990 III S 64 und BFH v. 06.09.2006, BstBl 2007 II S.118.
Experte:  RAScholz hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

was haben Sie für eine Ausbildung? Haben Sie Ingenieurswesen studiert?

Mit freundlichen Grüßen

Scholz
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ich habe eine Ausbildung zum Bauüberwacher/Bauleiter gemacht und arbeite freiberuflich.
Fachrichtung Gleisbau, also architektähnliche Ausbildung nach BFH 22.1.1988, III R43-44/85 , BStBI. 1988 II, S. 497

Katalogähnlicher Beruf/Analogberuf
Experte:  RAScholz hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

die Instanzgerichte sowie der BFH gehen hier von strengen Voraussetzungen aus, damit sich der Bauleiter oder Überwacher sich auf § 18 EStG berufen kann. Der BFH geht dann von einer Architekten-ähnlichen Tätigkeit aus, wenn sie in ihren wesentlichen Elementen dem Beruf des Architekten in Theorie (Ausbildung, Kenntnisse, Qualifikation) und Praxis (berufliche Tätigkeit) gleichwertig ist. Der Nachweis theoretischer Kenntnisse kann anhand eigener praktischer Arbeiten geführt werden, wenn die Ausübung der beruflichen Tätigkeit das Wissen des Kernbereichs eines Architektenstudiums voraussetzt.

Der BFH stellt auch klar (Urteil vom 11.8. 1999, XI R 47/98), dass nicht jede Bauleiter-Tätigkeit architektenähnlich sei.

Von daher steht vom Grundsatz her die Finanzrechtsprechung bei der Einordnung Ihrer Einkünfte zunächst gegen Sie. Sie hätten es hier auf einen Rechtsstreit ankommen zu lassen, in dem Sie darzulegen hätten, dass Ihre Tätigkeit in Theorie und Praxis der eines Architekten oder Bauingenieurs gleichwertig ist. Da hätten Sie Tatsachen Ihrer bisherigen theoretischen Ausbildung und praktischen Tätigkeit im Einzelnen nachzuweisen. Ob sich die so von Ihnen erbringbaren Nachweise im Rechtsstreit tatsächlich auch zur Begründung Ihres Anliegens eigenen, wäre nur durch Sichtung eines Kollegen vor Ort belastbar abzuwägen.

Ich hoffe, weitergeholfen zu haben, bei Unklarheiten fragen Sie nach. Wenn Ihre Frage beantwortet ist, bitte ich, die Antwort gemäß den Vorgaben dieser Plattform zu akzeptieren. Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

Scholz
Rechtsanwalt
Experte:  RAScholz hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

wenn Ihnen die Antwort weitergeholfen hat, bitte ich, durch Anklicken des Buttons "Antwort akzeptieren" meine Antwort zu akzeptieren, denn nur so kann der von Ihnen für die Beantwortung Ihrer Frage versprochene Betrag auch abgerechnet werden. Vielen Dank und

freundlichen Grüße

Scholz
Rechtsanwalt