So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RAKRoth.
RAKRoth
RAKRoth, Rechtsanwalt
Kategorie: Steuerrecht - Anwälte
Zufriedene Kunden: 3512
Erfahrung:  seit 16 Jahren Rechtsanwalt und Testamentsvollstrecker, so dass bereits Erfahrung mit steuerrechtlichen Mandaten besteht
35468264
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuerrecht - Anwälte hier ein
RAKRoth ist jetzt online.

Herr Roth Wie Wird im Rahmen einer Erbschaft der Wert der

Kundenfrage

Herr Roth: Wie Wird im Rahmen einer Erbschaft der Wert der vererbten Immobilie ermittelt (in München) zum Zwecke der Abführung der Erbschaftssteuer
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Steuerrecht - Anwälte
Experte:  RAKRoth hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Bis einschließlich 31.12.2008 konnte man den Grundstückswert bei der Bedarfsbewertung durch den Faktor aus dem Bodenrichtwert auf den 01.01.1996 und der Grundstücksgröße berechnen und hierauf einen Abschlag von 20 % vornehmen.

Der Grundstückswert wird seit dem 01.01.2009 anders berechnet, namentlich durch den Faktor aus Bodenrichtwert und Grundstücksgröße. Es erfolgt eine Bewertung mit dem gemeinen Wert, so dass der 20%ge Abschlag wegfällt.

Der gemeine Wert ergibt sich aus § 9 Abs. 2 BewG. Danach ist der gemeine Wert der Preis, der im gewöhnlichen Geschäftsverkehr bei einer Veräußerung zu erzielen wäre.
Experte:  RAKRoth hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Maßgeblich ist insoweit das Bewertungsgesetz. Bei der Bewertung bebauter Grundstücke ist nach Vergleichswert-, Ertragswert- oder Sachwertverfahren zu verfahren.

Nach dem Vergleichswertverfahren richtet sich insoweit die Bewertung von Eigentumswohnungen, Teileigentum, - Ein- und Zweifamilienhäusern.

 

Bei Anwendung des Vergleichswertverfahrens sind Kaufpreise von Grundstücken heranzuziehen, die hinsichtlich der ihren Wert beeinflussenden Merkmale mit dem zu bewertenden Grundstück hinreichend übereinstimmen (Vergleichsgrundstücke). Grundlage sind vorrangig die von den Gutachterausschüssen des Baugesetzbuchs mitgeteilten Vergleichspreise, vgl. § 183 BewG.

 

 

 

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Es handelt sich um eine Eigentumswohnung. Ist hier nicht das Vergleichswert Verfahren anzuwenden? Wer führt dieses Verfahren durch?
Experte:  RAKRoth hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

ja, das ist richtig.

Die Bewertung eines Grundstücks wird regelmäßig durch dafür qualifizierte Sachverständige für Grundstücksbewertung durchgeführt.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Steuerrecht - Anwälte