So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Steuerrecht - Anwälte
Zufriedene Kunden: 16989
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuerrecht - Anwälte hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Unterscheidet sich die Strafe bei selbstanzeige bzw. Anonyme

Kundenfrage

Unterscheidet sich die Strafe bei selbstanzeige bzw. Anonyme Anzeige eines dritten ?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Steuerrecht - Anwälte
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Ja.

Bei einer Selbstanzeige gibt man sich selbst zu erkennen und bekommt dafür Straffreiheit oder Straferleichterung.

Bei einer anonymen Anzeige durch einen Dritten gibt man sich ja nicht selbst zu erkennen, sondern wird quasi engeschwärzt.

Es besteht also schon deutlicher Unterschied.

raschwerin und weitere Experten für Steuerrecht - Anwälte sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Was würde dieses genau bedeuten ? muss ich nur die hinterzogenen Steuern nachzahlen oder bekomme ich auf jedenfall zusätzlich eine Geldstrafe von so und so vielen Tagessätzen ? Oder bezieht sich die Straffreiheit nur auf Gefängnisstrafen ?
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Wollen Sie von der Selbstanzeige Gebrauch machen?

Was genau liegt denn vor? Ein Steuerdelikt?
raschwerin und weitere Experten für Steuerrecht - Anwälte sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Ja
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Strafbefreiende Selbstanzeige nur bei Rückkehr zur Steuerehrlichkeit
Der Bundesgerichtshof hat in seinem Beschluss vom 20. Mai 2010 – 1 StR 577/09 die Voraussetzungen, unter denen Straffreiheit wegen einer Selbstanzeige erlangt werden kann, konkretisiert. Danach ist eine Tatentdeckung in der Regel bereits dann anzunehmen, wenn nach Aufdeckung einer Steuerquelle unter Berücksichtigung vorhandener weiterer Umstände nach allgemeiner kriminalistischer Erfahrung eine Steuerstraftat oder –ordnungswidrigkeit nahe liegt. Stets ist die Tat entdeckt, wenn der Abgleich mit den Steuererklärungen des Steuerpflichtigen ergibt, dass die Steuerquelle nicht oder unvollständig angegeben wurde.


Mit den Änderungen in der Abgabenordnung zur Selbstanzeige setzt der Gesetzgeber die teilweise vom BGH im Beschluss vom 20.5.2010 geforderten Änderungen zur Abschaffung der Teilselbstanzeige um.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Steuerrecht - Anwälte