So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RAKRoth.
RAKRoth
RAKRoth, Rechtsanwalt
Kategorie: Steuerrecht - Anwälte
Zufriedene Kunden: 3506
Erfahrung:  seit 16 Jahren Rechtsanwalt und Testamentsvollstrecker, so dass bereits Erfahrung mit steuerrechtlichen Mandaten besteht
35468264
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuerrecht - Anwälte hier ein
RAKRoth ist jetzt online.

Sachverhalt Trotz einer Fehlentscheidung eines Finanzamts

Kundenfrage

Sachverhalt: Trotz einer Fehlentscheidung eines Finanzamts bez. Vorsteuerrückvergütung wurden wir zur Rückzahlung der Rückvergütung in Höhe von rd. € 20.000,-- per FG-entscheid zzgl. Zinsen und Gerichtskosten verurteilt. Da die VSt-summe zur Finanzierung des denkmalgeschützten Objekts mit eingesetzt wurde, hatten wir dem FA eine Aufrechnung mit Zuschüssen aus unserem Rechtsnspruch vorgeschlagen. Wir akzeptieren also den Gerichtsentscheid, sind aber dazu der Auffassung, dass das FA uns nicht zusätzlich die Zinsen und Gerichtskosten berechnen darf, da kausal diese Kosten nicht entstanden wären, hätte uns das FA nicht diese VSt-rückvergütung genehmigt. - Für Ihre Antwort sind wir Ihnen schon jetzt sehr dankbar.
mfg
B.Staat E-Mail:[email protected]
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Steuerrecht - Anwälte
Experte:  RAKRoth hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Wenn Sie der Auffassung sind, dass die Zinsen und Gerichtskosten unbegründet sind, müssen Sie die Entscheidung des FG anfechten.

Hierbei sollten Sie sich durch einen Kollegen vertreten lassen.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Steuerrecht - Anwälte