So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Steuerrecht - Anwälte
Zufriedene Kunden: 17095
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuerrecht - Anwälte hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Ich habe eine Hinterbliebenenrente der BFA in H he von 95,--

Kundenfrage

Ich habe eine Hinterbliebenenrente der BFA in Höhe von 95,-- € monatlich in der Vergangenheit beim Finanzamt nicht angegeben, da ich der Meinung war, daß eine Rente der BfA in dieser Höhe nicht zu versteuern ist. Jetzt hat sich das Finanzamt gemeldet. Wieviele Jahre kann das Finanzamt nachversteuern, d.h. die Einkommensteuerbescheide ändern?
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Steuerrecht - Anwälte
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Hier kann für die letzten 4 Jahre nachgefordert werden.
raschwerin und weitere Experten für Steuerrecht - Anwälte sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Das Finanzamt hat zunächst für 5 Jahre Nachversteuerung gefordert, dem habe ich zugestimmt. Jetzt wird für weitere 5 Jahre (also insgesamt 10 Jahre) meine Zustimmung zur Nachversteuerung gefordert. Soll ich das ablehnen?
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Für 5 Jahre kann es unter Umständen möglich sein, aber nicht für 10 Jahre. Daher sollten Sie hier ablehnen und gegen einen Bescheid Einspruch einlegen.