So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RAScholz.
RAScholz
RAScholz, Rechtsanwalt
Kategorie: Steuerrecht - Anwälte
Zufriedene Kunden: 1982
Erfahrung:  Rechtsanwalt
33130353
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuerrecht - Anwälte hier ein
RAScholz ist jetzt online.

Die 3. Anwaltskanzlei hat mich, als Firmeninhaber, angeschrieben

Kundenfrage

Die 3. Anwaltskanzlei hat mich, als Firmeninhaber, angeschrieben / abgemahnt, ich hätte im November 2009 ein Album "heruntergeladen und gleichzeitig zum upload" angeboten. In meiner Firma haben etliche Mitarbeiter Zugang zum ansonsten gesicherten W-Lan. Eine Unterweisung erfolgte meinerseits an die Mitarbeiter, daß NUR firmeninterne Seiten aufgerufen werden dürfen. Wie verhalte ich mich am besten ? Ich kann ja nicht hinter jedem Mitarbeiter stehen und selbige ganztags kontrollieren. Vielen DANK XXXXX XXXXX Information. Thomas Kaden, Direktionsleiter
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Steuerrecht - Anwälte
Experte:  RAScholz hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

es kommt hier darauf an, welche Vorkehrungen Sie getroffen haben, um Rechtsverletzungen über das I-Net zu verhindern. Sie sollten jedenfalls beweisen können, dass es Ihren MA ausdrücklich untersagt war, das Internet zu nicht betrieblichen Zwecken zu nutzen. Dass das WLan gesichert war gereicht Ihnen soweit zu Vorteil, als dass ein Störerhaftung für Sie nicht Betracht kommt.

Sie sollten sich im Ergebnis streitig stellen und nichts zahlen. Zuletzt urteilte das LG München, 7 O 2827/07, dass der AG nicht für Rechtsverletzungen der MA haftetet, wenn er schon keinen Anlass hatte, von einer Rechtsverletzung auszugehen seiner MA auszugehen.

Ich hoffe, weitergeholfen zu haben. Bei Unklarheiten Fragen Sie nach. Wenn Ihre Frage beantwortet sein sollte, bitte ich, die Antwort zu akzeptieren.

Mit freundlichen Grüßen

Scholz, RA

Ähnliche Fragen in der Kategorie Steuerrecht - Anwälte