So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an K. Severin.
K. Severin
K. Severin, Rechtsanwalt
Kategorie: Steuerrecht - Anwälte
Zufriedene Kunden: 919
Erfahrung:  Fachanwaltslehrgang Steuerrecht
25551084
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuerrecht - Anwälte hier ein
K. Severin ist jetzt online.

Wenn ich eine Gastst tte, von dem ehemaligen Bereiber und Eigent mer

Kundenfrage

Wenn ich eine Gaststätte, von dem ehemaligen Bereiber und Eigentümer pachte, muß ich dann für die Steuerschulden des Eigentümers aufkommen ??
Kann das Finanzamt die Pacht Pfänden ? obwohl wegen Instandsetzungsarbeiten die erste Pacht erst in 9 Monaten fällig wäre.
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Steuerrecht - Anwälte
Experte:  Advopro hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank zunächst für Ihre Anfrage!


Nachfolgend möchte ich gerne unter Berücksichtung des von Ihnen geschilderten Sachverhalts zu Ihren Fragen wie folgt Stellung nehmen:

Ich kann Sie beruhigen. Für die Steuerschulden ist nur der Verpächter selber verantwortlich. Es sind ja schließlich seine Steuerschulden und nicht Ihre!

Die Pacht kann theoretisch vom Finanzamt gepfändet werden, aber nur dann, wenn diese auch fällig ist (also frühestens in 9 Monaten). Im Endeffekt wäre alles beim Alten, außer dass Sie die Pacht dann nicht mehr an den Verpächter, sondern direkt an das Finanzamt zahlen würden. Hierdurch hätten Sie aber keinen Nachteil, so dass Sie beruhigt sein können.

Ich möchte Sie gerne noch abschließend auf Folgendes hinweisen:

Die von mir erteilte rechtliche Auskunft basiert ausschließlich auf den von Ihnen zur Verfügung gestellten Sachverhaltsangaben. Bei meiner Antwort handelt es sich lediglich um eine erste rechtliche Einschätzung des Sachverhaltes, die eine vollumfängliche Begutachtung des Sachverhalts nicht ersetzen kann.


So kann nämlich durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen eine
völlig andere rechtliche Beurteilung die Folge sein.

Ich hoffe, dass Ihnen meine Ausführungen geholfen haben. Sie können mich natürlich gerne im Rahmen der Nachfrageoption auf diesem Portal oder über meine E-Mail-Adresse mit mir Verbindung aufnehmen.


Ich wünsche Ihnen noch einen angenehmen Sonntagabend!

Mit freundlichem Gruß

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Heilsbergerstr. 16
27580 Bremerhaven
[email protected]
Tel. 0471/3088132

Experte:  K. Severin hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geerter Fragesteller, ihre Frage benatworte ich gern wie folgt:

 

Für Steuerschulden, die auf den von Ihnen gepachteten Betrieb lasten, haften Sie gemäß § 75 Abs.1 Abgabenordnung zeitlich beschränkt nur, wenn der Betrieb im Ganzen auf Sie übereignet worden wäre. Da Sie den Betrieb aber gepachtet haben, kommt eine Haftung für Steuerschulden, die auf diesem lasten, nach § 75 Abs. 1 AO nicht in Frage. Die betrieblichen Steuerschulden muss daher der Eigentümer begleichen.

 

Mit freundlichen Grüssen

 

KSRecht



Verändert von KSRecht am 29.03.2010 um 06:00 Uhr EST
Experte:  Advopro hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,

Sie haben meine Antwort bislang noch nicht akzeptiert. Ich bitte Sie dies noch nachzuholen und mich somit für meine Rechtsberatung zu bezahlen.


Mit freundlichem Gruß

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Heilsbergerstr. 16
27580 Bremerhaven
[email protected]
Tel. 0471/3088132
Fax.0471/57774

Experte:  Advopro hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,

Sie haben meine Antwort bislang noch nicht akzeptiert. Ich bitte Sie dies noch nachzuholen und mich somit für meine Rechtsberatung zu bezahlen.


Mit freundlichem Gruß

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Heilsbergerstr. 16
27580 Bremerhaven
[email protected]
Tel. 0471/3088132
Fax.0471/57774

Experte:  K. Severin hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller, bitte bezahlen Sie durch Akzeptierung der Antworten die an Sie erbrachten Rechtsberatungsleistungen.

 

Mit freundlichen Grüssen

 

KSRecht