So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Prof.Nettelmann.
Prof.Nettelmann
Prof.Nettelmann, Steuerberater
Kategorie: Steuern in Österreich
Zufriedene Kunden: 4644
Erfahrung:  HochschullehrerSteuerberaterDipl.-Kfm.
59063549
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern in Österreich hier ein
Prof.Nettelmann ist jetzt online.

Ich habe die Möglichkeit in meinem Arbeitsvertrag, entweder

Kundenfrage

Ich habe die Möglichkeit in meinem Arbeitsvertrag, entweder eine bezahlte Dienstwohnung bis zu 2000 Euro zu bekommen, oder die Mietkosten zusätzlich zum Gehalt zu bekommen.
Was ist steuerlich für mich günstiger? Ich werde in Österreich steuerpflichtig sein.
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Steuern in Österreich
Experte:  Prof.Nettelmann hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrter Fragesteller,die Frage lässt sich auf Grund der Angaben nicht beantwortenEs tut mir leid, dass ich Ihnen diesbezüglich nicht heflen kann. Er wären weitere Angaben erforderlich, jedoch ist bei der hinterlegten Vergütung, von der ich 50 % erhalte, die Bearbeitung ohnehin nicht möglich. Prof. Nettelnann
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Welche Angaben sind erforderlich?
Was ist sinnvoller:
1. Jahresbruttogehalt 100.000 euro + Dienstwohnung als Sachbezug in Höhe 18.000 euro
Oder
2. Jahresbruttogehalt 1180.000 euro?
Experte:  Prof.Nettelmann hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrter Fragesteller,beide Möglichkeiten führen zum gleichen steuerlichen Ergebnis! Wenn Sie allerdings eine vergleichbare Wohnung, die nicht Dienstwohnung ist, wahlen, deren Miete weniger als 1 500 € mtl. beträgt, ist die Wahl der Erhöhung der Bruttovergütung um 18 000 € günstiger als die Wahl der Dienstwohnung.Mit freundlichen GrüßenProf. Nettelmann
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sind Sie sicher, dass beides zum gleichen steuerlichen Ergebnis führt?
Grund meiner ursprünglichen Frage war, dass ich die o.g. Zahlen in den österreichischen Brutto-Netto-rechner eingegeben habe und unterschiedliche Nettojahreswert herausbekommen habe.
http://onlinerechner.haude.at/bmf/brutto-netto-rechner.htmlAlso 100.000/Jahr + 1.500 monatlich Sachbezug in Form Dienstwohnung fürht zu 53.090 netto
Während 118.000/Jahr ohne Sachbezug zu 72.222 netto führt.
Das ist eine große Differenz, oder gebe ich da was falsch ein?
Experte:  Prof.Nettelmann hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrter Fragesteller,eine exakte Bearbeitung Ihrer Anfrage ist wegen des Zeitaufwandes mit der hinterlegten Vergütung, von der ich nur 50 % erhalte, nicht möglich.Prof. Nettelmann
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
OK, scheint also doch komplizierter zu sein. Können Sie die Frage für andere Experten öffnen?
Experte:  Prof.Nettelmann hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrter Fragesteller,leider steht auf dieser Plattform kein Experte für Österreich zur Verfügung.Prof. Nettelmann