So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Prof.Nettelmann.
Prof.Nettelmann
Prof.Nettelmann, Sonstiges
Kategorie: Steuererklärung
Zufriedene Kunden: 4644
Erfahrung:  xxx
59063549
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuererklärung hier ein
Prof.Nettelmann ist jetzt online.

In Steuerfestsetzung wurde zu hoher Betrag zurückerstattet

Beantwortete Frage:

In Steuerfestsetzung wurde zu hoher Betrag zurückerstattet

In meiner Ende 2012 erhaltenen Steuerfestsetzung wurde mir ein zu hoher Betrag zurückerstattet, den ich nicht gemeldet habe (knapp 3000€). Seitdem habe ich keine Lohnsteuererklärung mehr abgegeben, wegen der Bedenken, dass dem FA der Fehler auffällt und ich den Betrag erstatten muss. Wann verjährt die Forderung durch das FA?

Gepostet: vor 3 Monaten.
Kategorie: Steuererklärung
Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Steuerbescheid für 2011...
Experte:  Prof.Nettelmann hat geantwortet vor 3 Monaten.

Sehr geehrter Fragesteller,

zu Ihrer Frage teile ich im Rahmen einer Erstberatung mit:

1. Wenn das Finanzamt einen Fehler zu Ihren Gunsten macht, der nicht auf falsche Angaben in Ihrer Steuererklärung zurückzuführen ist, besteht keine Verpflichtung, das Finanzamt auf die Fehlerhaftigkeit hinzuweisen.

2. Ein fehlerhafter Bescheid kann nach Bestandskraft nur noch unter bestimmten Voraussetzungen geändert werden, z.B. auf Grund von Schreibfehlern, Rechenfehlern oder ähnlichen offenbaren Unrichtigkeiten.

3. Nach Ablauf der Festsetzungsfrist von 4 Jahren, beginnend in Ihrem Fall mit Ablauf des Jahres 2012, kann generell keine Änderung mehr vorgenommen werden, es sei denn, dass Sie vorsätzlich falsche Angaben in der Steuererklärung gemacht haben, die zu einer Verkürzung der Steuerfestsetzung führten. Dann beträgt die Frist 10 Jahre.

Damit ist die reguläre Frist von 4 Jahren Ende 2016 abgelaufen.

Sie selbst können für die Jahre 2012 bis 2016 noch Steuererklärungen abgeben. Die Frist für 2012 endet am 31.12.2017, für jedes weitere Jahr ein Jahr später.

Ich hoffe, dass ich damit Ihre Frage beantwortet habe. Für eine Bewertung mit mindestens 3 Sternen wäre ich dankbar, damit meine Beratung vergütet werden kann.

Mit freundlichen Grüßen

Prof. Nettelmann

Experte:  Prof.Nettelmann hat geantwortet vor 3 Monaten.

Sehr geehrter Fragesteller,

haben Sie noch Rückfragen zu meiner Beantwortung Ihrer Frage? Ansonsten bitte ich um Ihre Bewertung meiner Beratung, damit meine Bearbeitung vergütet werden kann.

Vielen Dank

Prof. Nettelmann

Experte:  Prof.Nettelmann hat geantwortet vor 3 Monaten.

Sehr geehrter Fragesteller,

ich warte noch auf Ihre Rückmeldung! Leider kann ohne Ihre Bewertung meine Beratung nicht vergütet werden. Holen Sie dies bitte nach!

Mit freundlichen Grüßen

Prof Nettelmann

Prof.Nettelmann und weitere Experten für Steuererklärung sind bereit, Ihnen zu helfen.