So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an alva3172015.
alva3172015
alva3172015, Steuerberater
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 815
Erfahrung:  Fachanwalt für Steuerrecht sowie Internationales Steuerrecht
92866717
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
alva3172015 ist jetzt online.

der Verkauf einer Wohnung ist ja steuerfrei

Diese Antwort wurde bewertet:

der Verkauf einer Wohnung ist ja steuerfrei, wenn ich diese über 3 Jahre selber bewohnt habe

in meinem Fall wäre dies der 01.01.2019. Meine Frage nun: Wenn ich mit dem Käufer nun aber bereits am 01.02.2018 einen notariell beglaubigten Vorvertrag schliessen würde in dem der Kauf zum 01.01.2019 festgelet wird, gäbe es da möglicherweise Probleme mit dem steuerfreien Verkauf oder ist das erlaubt?

Sehr geehrter Fragesteller, wann haben Sie denn die Wohnung gekauft (notarieller Kaufvertrag) und wann sollen Besitz /Nutzen und Lasten übergehen?

Mit besten Grüßen

Kanzlei für Steuerrecht Hermes

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Versteh ich jetzt nicht ganz ihre Frage.
Logischerweise gehört mir die Wohnung seit 2017 und wie gesagt; die Wohnung kann ich dann ja erst 2019 steuerfrei verkaufe Was aber wenn ich mit dem Käufer einen Vorvertrag notariell bereits 2018 unterschreibe? Hebt das die Steuerfreiheit auf? Dem Käufer soll die Wohnung natürlich erst ab dem 01.01.2019 gehören (Besitz/Nutzen/Lasten), der Vorvertrag soll lediglich dazu dienen, dass ich die Sicherheit habe, dass er die Wohnung auch wirklich kauft. Und zusätzliche Frage, braucht es bereits eine Teilungserklärung beim notariellen Vorvertrag.

Ich wollte nur sicher gehen :)

Ein Vorvertrag ist das falsche Mittel. Bereits ein abgegebenes rechtlich bindendes Verkaufsangebot wird als Veräußerung gewertet (Vgl. u.a. BFH 19.10.1971).

Will der Käufer abgesichert sein, bleibt nur die Vereinbarung eines Vorkaufsrechts. Ich bitte um Bewertung durch Anklicken der Sterne; gerne auch noch Rückfragen.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Ok, danke. Aber mir geht´s weniger darum, dass der Käufer abgesichert ist, sondern ich. Ich würde nämlich gerne ein Haus kaufen und dies dann unmittelbar nach dem Kauf auch beziehen. Also gibt es für mich keine Möglichkeit, da Sicherheit zu haben?

Nein, nicht notariell abgeschlossene Verträge sind nicht bindend. Sie können natürlich eine privatrechtliche Reservierungsvereinbarung samt Anzahlung vereinbaren.

Eine wirkliche Sicherheit ist dies natürlich auch nicht....

alva3172015 und weitere Experten für Steuern sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Ok, vielen Dank.