So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Prof.Nettelmann.
Prof.Nettelmann
Prof.Nettelmann, Steuerberater
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 4555
Erfahrung:  HochschullehrerSteuerberaterDipl.-Kfm.
59063549
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
Prof.Nettelmann ist jetzt online.

Ich habe ein Gewerbe angemeldet und nehme die

Beantwortete Frage:

Ich habe ein Gewerbe angemeldet und nehme die Kleinunternehmerregelung in Anspruch

Ich möchte mein Gewerbe damit beginnen meine private umfangreiche Sammlung von Logo Spielwaren zu verkaufen. Ich weis, dass ich den Zeitwert der Sammlung schätzen muss und die private Sammlung dann zum Zeitwert in das Unternehmen einlegen muss. Die Frage ist nun wie genau dies durchgeführt wird. In der Anlage EÜR sind unter Zeile 95 (Zusätzliche Angabe bei Einzelunternehmen) die Privateinlagen einzutragen. Trifft das in meinem Fall zu ? Welchen Sinn hat die Angabe dort da es sich doch nur um eine Zusätzliche Angabe handelt? Muss die Anlage sonst noch irgendwo eingetragen werden? Trage/Buche ich diese Einlage auch unter Wareneingang - und somit als Betriebsausgabe - ein ? Wird die Einlage so behandelt wie ein Wareneinkauf ? Wie genau wirkt sich der Vorgang auf die Gewinnermittlung gem EÜR aus? Ist die Einlage nun eine Betriebsausgabe und die anschließenden Verkäufe Betriebseinnahmen? Wenn der Zeitwert der Sammlung z.B. 5000 Euro beträgt und die einzelnen Teile nach und nach für 10000 Verkauft werden, wie hoch ist dann der zu versteuernde Gewinn, 5000,- oder 10.000 Euro?

Gepostet: vor 1 Monat.
Kategorie: Steuern
Experte:  kai-mod hat geantwortet vor 1 Monat.
Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,
aufgrund einer Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.
Wir haben Ihre Frage ohne zusätzliche Kosten unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.
Sollten Sie weiterhin keine Antwort erhalten, bitten wir Sie, sich mit uns über
***@******.*** oder telefonisch von Montags-Freitags von 10:00-18:00 unter
Deutschland: 0800(###) ###-####
Österreich: 0800 802136
Schweiz: 0800 820064
in Verbindung zu setzen.
Vielen Dank ***** ***** Geduld.
Ihr JustAnswer Moderatoren-Team
Experte:  Prof.Nettelmann hat geantwortet vor 1 Monat.

Sehr geehrter Fragesteller,

zu Ihren Fragen nehme ich im Rahmen einer Erstberatung wie folgt Stellung:

Die steuerlichen Bewertungsvorschriften in § 6 Abs. 1 Nr. 4 EStG besagen, dass die Bewertung der privaten Einlage zum sog Wiederbeschaffungswert zu bewerten ist. Höchstens sind die seinerzeitige Anschaffungskosten anzusetzen, wenn die Anschaffung innerhalb der letzten drei Jahre erfolgt ist. Die Einlage wird wie ein normale Wareneinkauf behandelt, stellt also Betriebsausgaben dar. Der Betrag der Einlage ist in der Anlage EÜR zusätzlich in Zeile 95 zu erfassen. In Ihrem Beispiel ergäbe sich bei einem Verkauf ein Gewinn von 5 000 €.

Wenn damit Ihre Frage beantwortet ist, bitte ich um Ihre Bewertung, damit meine Beratung vergütet werden kann.

Mit freundlichen Grüßen

Prof. Nettelmann

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Vielen Dank,
wozu benötigt denn dann das Finanzamt die zusätzliche Angabe in Zeile 95 ?
Experte:  Prof.Nettelmann hat geantwortet vor 1 Monat.

Sehr geehrter Fragesteller,

die Angabe ist für die Begrenzung eines Schuldzinsenabzuges erforderlich, was bei Ihnen nicht in Betracht kommt.

Mit freundlichen Grüßen

Prof. Nettelmann

Prof.Nettelmann, Steuerberater
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 4555
Erfahrung: HochschullehrerSteuerberaterDipl.-Kfm.
Prof.Nettelmann und weitere Experten für Steuern sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Vielen Dank