So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Prof.Nettelmann.
Prof.Nettelmann
Prof.Nettelmann, Steuerberater
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 4646
Erfahrung:  HochschullehrerSteuerberaterDipl.-Kfm.
59063549
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
Prof.Nettelmann ist jetzt online.

Ich bin selbständig tätig und nicht buchaltungspflichtig

Kundenfrage

Ich bin selbständig tätig und nicht buchaltungspflichtig

Auch keine Vorsteuerabzugsberechtigung. Für meine Tätigkeit nutze ich einen PKW der sowohl privat aber auch mehrheitlich gewerblich genutzt wird. Es wird ein Fahrtenbuch geführt. Das Fahrzeug wuirde zunächst geleast und später übernommen und auf 2 Jahre abgeschrieben. Der private Anteil wurde in der EÜR immer als Einnahmnen berücksichtigt. Jetzt steht ein Neufahrzeug an , das zunächst auf 3 Jahre geleast werden soll und später vermutlich übernommen wird. Frage: wie ist der Verkaufspreis , mit welchem Anteil, in der EÜR anzusetzen?

Gepostet: vor 3 Monaten.
Kategorie: Steuern
Experte:  Prof.Nettelmann hat geantwortet vor 3 Monaten.

Sehr geehrter Fragesteller,

nach Ihren Angaben gehört das Fahrzeug wegen einer mehr als 50 %igen betrieblichen Nutzung zum notwendigen Betriebsvermögen. Demzufolge sind sämtliche Ausgaben für das Fahrzeug - einschl. die Abschreibung - Betriebsausgaben. Der auf die private Nutzung entfallende Teil ist als (fiktive) Einnahme im Rahmen der Überschussermittlung anzusetzen. Dies haben Sie nach Ihren Angaben auch so gemacht.

Wegen der Zugehörigkeit des Fahrzeuges zum Betriebsvermögen ist der Verkaufserlös in vollem Umfang als betriebliche Einnahmen zu erfassen. Dabei spielt das Nutzungsverhältnis während der Zugehörigkeit zum Betriebsvermögen keine Rolle.

Ich hoffe, dass ich damit Ihre Frage beantworten konnte. Für Ihre abschließende Bewertung wäre ich dankbar, damit meine Beratung vergütet werden kann.

Mit freundlichen Grüßen

Prof. Nettelmann

Experte:  Prof.Nettelmann hat geantwortet vor 3 Monaten.

Sehr geehrter Fragesteller,

haben Sie noch Rückfragen zu meiner Beantwortung? Ansonsten bitte ich um Ihre Bewertung meiner Beratung, damit meine Leistung vergütet werden kann.

Vielen Dank

Customer/p>
Experte:  kai-mod hat geantwortet vor 3 Monaten.
Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,
Für diese Frage haben wir keine gültige E-Mail vorliegen.
bitte wenden Sie sich an den Kundendienst unter***@******.*** oder Tel.: 0800(###) ###-#### Bitte geben Sie bei Ihrer Kundendienst-Mitteilung das Benutzer-Konto
„JACUSTOMER-lv0kiccc-„ an oder ändern Sie diese in Ihrem Benutzer-Konto unter „Mein Konto / Neue E-Mail-Adresse eingeben“.
Vielen Dank.
Experte:  Prof.Nettelmann hat geantwortet vor 3 Monaten.

Sehr geehrter Fragesteller,

ich warte noch immer auf Ihre Rückmeldung und Bewertung meiner Beratung. Ohne diese Bewertung kann meine Beratung nicht bezahlt werden.

Mit freundlichen Grüßen

Prof. Nettelmann