So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an alva3172015.
alva3172015
alva3172015, Steuerberater
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 556
Erfahrung:  Fachanwalt für Steuerrecht sowie Internationales Steuerrecht
92866717
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
alva3172015 ist jetzt online.

in Deutschland ein Haus gekauft

Kundenfrage

Guten Tag, ich bin Deutsche, lebe und arbeite jedoch seit Jahren in Österreich in einem festen Angestelltenverhältnis. Weitere Einnahmen hatte ich bisher nicht. Jetzt habe ich in Deutschland ein Haus gekauft, in dem mein Vater wohnen wird. Dafür wird er mir eine monatliche Miete zahlen, die jedoch kaum mehr als die Nebenkosten deckt. Von einem Gewinn aus diesen Mieteinnahmen bin ich wegen Renovierungen, Krediten usw. weit entfernt und auf Sicht möchte ich das Haus selbst nutzen. Das fällt doch unter "Liebhaberei", muss ich dann trotzdem eine Steuererklärung in Deutschland abgeben? Bisher habe ich lediglich eine Arbeitnehmerveranlagung in Österreich gemacht. Danke ***** ***** Antwort.
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Steuern
Experte:  alva3172015 hat geantwortet vor 1 Jahr.

Sehr geehrte Fragestellerin,

Da Sie durch die Vermietung der Immobilie beschränkt steuerpflichtig sind, müssen Sie eine Steuererklärung zukünftig in Deutschland abgeben und richtet sich die Besteuerung nach § 1 Abs. 4 i.V.m. §§ 49, 50 EStG.

Gem. § 50 Abs. 3 EStG beträgt die Einkommensteuer mindestens 25 vom Hundert des Einkommens, wenn die Immobilien im Inland (Deutschland) belegen sind, § 49 Abs.1 Nr. 6 EStG. Dabei erfolgt die Besteuerung der Immobilie in Deutschland.

Da Sie aus der Vermietung Mieteinnahmen erzielen, sind diese zu versteuern. Erst nach längere Zeit wird überprüft, ob Sie einen Totalgewinn aus der Immobilie erwirtschaften. Bei einer Vermietung an Verwandte/Angehörige ist für eine Abzugsfähigkeit der Aufwendungen für die Immobilie (Zinsen, Kosten) eine Miete von 66 % der ortsüblichen Mieten anzusetzen, um einen vollen Werbungskostenabzug geltend zu machen. Etwaige Verluste aus der Vermietung könnten Sie sogar in Österreich nutzen, um dort Ihre Steuern zu senken.

Über eine positive Bewertung würde ich mich freuen und stehe bei der Erstellung der deuts chen Steuererklärung zur Verfügung.

Mit besten Grüßen

Patrick Hermes

Rechtsanwalt

u.a. auch Fachanwalt für Steuerrecht

u.a. zertifizierter Berater für InternationalesSteuerrecht

Georgenstr. 2a

80799 München

Telefon: 089/ 219 367 89

Telefax: 089/ 219 367 81

E-Mail: *****@******.***

Experte:  alva3172015 hat geantwortet vor 1 Jahr.

Falls Sie Rückfragen haben, melden Sie sich. Anderenfalls bitte ich um Bewertung, damit der Vorgang abgeschlossen werden kann und ich die von Ihnen hinterlegte Vergütung erhalte.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Steuern