So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Prof.Nettelmann.
Prof.Nettelmann
Prof.Nettelmann, Steuerberater
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 4359
Erfahrung:  HochschullehrerSteuerberaterDipl.-Kfm.
59063549
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
Prof.Nettelmann ist jetzt online.

Umsatzsteuer

Kundenfrage

Umsatzsteuer
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Steuern
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Guten Abend. Habe 2 Fragen:
Frage 1: Hab ein Kleingewerbe angemeldet Rückwirkend bei der Behörde Ludwigshafen zum###-##-####und noch keine Papiere oder sonstiges dafür bekommen, jetzt stelle ich fest das die ersten Zahlungen schon im September kamen. Wie soll ich das jetzt am besten machen? Soll ich es Ummelden oder einfach später dem Finanzamt mitteilen dass da noch Zahlungen vorher ankamen?
Frage 2: Im Gründungsjahr September - Dezember 2015 waren meine Monatlichen Umsatze ca bei 1000€. Jetzt Ab Januar 2016 sind die plötzlich gestiegen auf 5000-8000€ Umsatz. Liebe jetzt knapp bei 35.000€ heißt ich werde jetzt in dem Jahr 2016 (2te Jahr) über die 50.000€ gehen. Jetzt die Frage wenn ich 50.000€ übersteige muss ich dann von Jahr 2016 von dem ersten 1€ Umsatzsteuer bezahlen? Weil habe nicht drauf kalkuliert das man es zahlen muss, keinem Kunden das in Rechnung gestellt und es war nicht vorhersehbar das es auf einmal so in die höhe schießt. Oder bleibe ich dieses Jahr verschont und muss erst ab 2017 Umsatzsteuer bezahlen?
Experte:  Prof.Nettelmann hat geantwortet vor 1 Jahr.

Sehr geehrter Fragesteller,

zu Ihren Frage teile ich mit:

1. Sie geben in der Umsatzsteuererklärung Ihre Umsätze für 2015 ganz normal - ab dem 1. Umsatz - an. Eine "Beraichtgigung" Ihrer Anmeldung erübrigt sich durch die Abgabe der Jahreserklärung.

2. Da Ihr auf einen Jahresumsatz umgerechneter Umsatz 2015 unter 17 500 € liegt, können Sie im Jahr 2016 die Kleinunternehmerregelung anwenden, weil es immer auf den Vorjahresumsatz ankommt. Im jahr 2017 allerdings müssen Sie dann zur normalen Besteuerung wechseln, und zwar ab 1.1.2017 und nicht erst nach Überschreiten der Grenze von

17 500 €.

Mit freundlichen Grüßen

Prof.. Nettelmann

Experte:  Prof.Nettelmann hat geantwortet vor 1 Jahr.

geehrter Fragesteller,

haben Sie noch Rückfragen zu meiner Antwort? Ansonsten bitte ich um Ihre Bewertung meiner Antwort,damit meine Beantwortung vergütet werden kann.

Mit freundlichen Grüßen

Prof,. Nettelmann

Experte:  Prof.Nettelmann hat geantwortet vor 1 Jahr.

Sehr geehrter Fragesteller,

ich warte noch auf eine Rückmeldung von Ihnen!

Falls Sie noch Fragen haben, können Sie sie gerne stellen, falls nicht bitte ich um Ihre Bewertung, damit der Vorgang abgeschlossen werden kann.

Mit freundlichen Grüßen

Customer/p>
Experte:  Prof.Nettelmann hat geantwortet vor 1 Jahr.

Sehr geehrter Fragesteller,

haben Sie noch Rückfragen zu meiner Beantwortung? Ansonsten bitte ich um Ihre Bewertung meiner Antwort, damit der Vorgang abgeschlossen werden kann und die hinterlegte Vergütung an mich weitergeleitet werden kann.

Vielen Dank ***** ***** freundlichen Grüßen

Prof. Nettelmann

Ähnliche Fragen in der Kategorie Steuern