So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Prof.Nettelmann.
Prof.Nettelmann
Prof.Nettelmann, Steuerberater
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 4398
Erfahrung:  HochschullehrerSteuerberaterDipl.-Kfm.
59063549
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
Prof.Nettelmann ist jetzt online.

Buchung Kapitalersetzende Gesellschafter Darlehen

Kundenfrage

Buchen Kapitalersetzende Gesellschafter Darlehen? Verbuchen auf welches Kontoi?
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Steuern
Experte:  Prof.Nettelmann hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrter Fragesteller,Gesellschafterdarlehn an eine Kapitalgesellschaft sind auf dem Konto "0730 Verboindlichkeiten gegenüber Gesellschaftern" zu erfassen.Mit freundlichen GrüßenProf. Nettelmann
Experte:  Prof.Nettelmann hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrter Fragesteller,ich ergänze meine Mitteilung mit den Ausführungen in "Rechtslexikon.net", wonach ausgeführt wird, dass die Regelung im GmbHG für kapitalersetzende Gesellschafterdarlehn abgeschafft worden ist."Gesellschafterleistungen, die einer GmbH gewährt werden, können nach den Grundsätzen über Kapital ersetzende Darlehen wie Eigenkapital der Gesellschaft zu behandeln sein. Dabei ist zu unterscheiden zwischen den Gesellschafterdarlehen und den mittelbaren Gesellschafterdarlehen, bei denen ein Dritter ein Darlehen gewährt, für das ein Gesellschafter eine Sicherheit stellt.Nach § 32 a GmbHG a. F. waren solche Darlehen als eigenkapitalersetzend anzusehen, die ein Gesellschafter oder eine gleichgestellte Person (z. B. Treugeber, die einen Treuhänder als Gesellschafter auftreten lassen) der GmbH in der Krise gewährt hat. Derartige kapitalersetzende Darlehen hatten zur Rechtsfolge, dass der Darlehensrückzahlungsanspruch des Gesellschafters in der Insolvenz der GmbH lediglich als nachrangige Insolvenzforderung i. S. v. § 39 InsO, regelmäßig also nicht befriedigt wurde. Bereits zurückgezahlte Darlehensleistungen unterlagen der Insolvenzanfechtung.Von dieser Konstruktion hat sich der Gesetzgeber durch das MoMiG verabschiedet. § 30 Abs. 1 GmbHG wurde neu gefasst und die §§ 32 a, 32b GmbHG a.gestrichen. Nach § 30 Abs. 1 S. 3 GmbHG gilt das Auszahlungsverbot des § 30 Abs. 1 S. 1 GmbHG nicht für „die Rückgewähr eines Gesellschafterdarlehens und Leistungen auf Forderungen aus Rechtshandlungen, die einem Gesellschafterdarlehen wirtschaftlich entsprechen”. Gesellschafterdarlehen und gleichgestellte Leistungen werden nunmehr nicht wie haftendes Eigenkapital der Gesellschaft behandelt. Tilgungsleistungen auf solche Darlehen unterliegen daher nicht (mehr) dem Auszahlungsverbot des § 30 Abs. 1 S. 1 GmbHG. Die Rechtsfigur des eigenkapitalersetzenden Gesellschafterdarlehens wurde damit vollständig aufgegeben."Prof. Nettelmann
Experte:  Prof.Nettelmann hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrter Fragesteller,haben Sie noch Rückfragen zu meiner Beantwortung Ihrer Frage? Ansonsten bitte ich um Ihre Bewertung meiner Ausführungen, damit die hinterlegte Vergütung an mich weitergeleitet werden kann. Mit freundlichen GrüßenProf. Nettelmann
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Vielen Dank für Auskunft. Ich habe bisher die Darlehen unter 0890-0892 verbucht. Diese sind dann nicht in der E-Bilanz Taxanomie unter "Gesellschafter Darlehen mit EK Charakter erschienen . Auch in den Bilanzzahlen wurden diese nicht aufgeführt. Ich bin mir nicht sicher, ob dies bei Verbuchung unter 0730 geschieht. Ich werde dies aber nach meiner Rückkehr von einer Auslandsreise testen.
Freundliche Grüße! Deininger
Deininger
Experte:  Prof.Nettelmann hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrter Fragesteller,meine Antwort bezog sich auf Gesellschafterdarlehn eines Gesellschafters einer Kapitalgesellschaft (GmbH). Ihjre Konten sind Konten für Personengesellschaften, in denen es üblicherweise keine Darlehnskonten für die Gesellschafter gibt.Mit freundlichen GrüßenProf. Nettelmann
Experte:  Prof.Nettelmann hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrter Fragesteller,haben Sie noch Rückfragen zu meiner ergänzenden Beantwortung? Ansonsten bitte ich um Ihre Bewertung meiner Bearbeitung, damit meine Leistung vergütet werden kann.Mit freundlichen GrüßenProf. Nettelmann

Ähnliche Fragen in der Kategorie Steuern