So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Prof.Nettelmann.
Prof.Nettelmann
Prof.Nettelmann, Steuerberater
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 4626
Erfahrung:  HochschullehrerSteuerberaterDipl.-Kfm.
59063549
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
Prof.Nettelmann ist jetzt online.

Steuererklärung vermietete Immobilie

Kundenfrage

Hallo,
ich habe eine Frage zu einer vermieteten Immobilie. Meine Lebensgefährtin und ich haben das Haus im Okt. gekauft und sofort komplett vermietet. Es gehört uns jeweils 1/2. Ist es möglich, dass ich die kompletten Einnahmen in meiner Steuererklärung angebe und somit auch alle Kosten des Hauses, wenn die Mitbesitzerin damit einverstanden ist und selbst nichts vom Haus in Ihrer Steuererklärung mit angibt?
Das Haus (Bj. 1960) wurde für 104t€ gekauft, das Dach war undicht und wurde für 17500€ erneuert. Die Fassade musste überarbeitet werden und hat gleichzeitig eine Dämmung bekommen. Kosten dafür 19000€,
Fenster 5000€,
Wie dürfen/müssen die Sanierungsausgaben angesetzt werden?
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Steuern
Experte:  Prof.Nettelmann hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrter Fragesteller,Ihr Vorhaben ist leider nicht möglich. Wenn Sie beide als Eigentümer das Grundstück erworben und demzufolge beide im Grundbuch eingetragen sind, muss für das Grundstück gem. § 180 AO eine sog. Feststellungserklärung für das Jahr abgegeben werden. Die Einnahmen und Ausgaben einschl. Abschreibung werden gem. dem Anteilsverhältnis auf die beiden Miteigentümer zu je 50 % festgestellt und bei der Einkommensteuererklärung der beiden Miteigentümer berücksichtigt. Abweichende ZurechnungTreffen Angehörige als Miteigentümer eine vom zivilrechtlichen Beteiligungsverhältnis abweichende Vereinbarung über die Verteilung der Einnahmen und Ausgaben, ist diese steuerrechtlich nur beachtlich, wenn sie in Gestaltung und Durchführung dem zwischen fremden Dritten Üblichen entspricht (Einkommensteuer zu § 21 EStG Hinweise H 21.6). Mit freundlichen GrüßenProf. Nettelmann
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrter Prof. Nettelmann,vielen Dank für Ihre Antwort.
Ich hatte zusätzlich noch nach den Sanierungskosten gefragt, bzw. wie diese als Kosten einzusetzen sind.
Nur über 2% Abschreibung AfA oder können diese (wie geschildert) sofort oder über 3 Jahre als Kosten geltend gemacht werden?Freundliche Grüße,
Alexander Reichenau
Experte:  Prof.Nettelmann hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrter Fragesteller,wenn die Sanierungskosten in den ersten drei Jahren nach der Anschaffung mehr als 15 % der Anschaffungskosten für das Gebäude (also ohne Grund und Boden) betragen, müssen die Sanierungskosten als Herstellungskosten für das Gebäude dem Anschaffungspreis hinzugesetzt werden und im Rahmen der jährlichen Abschreibung gem. § 7 IV EStG abgeschrieben werden ( § 6 Abs. 1 a in Verbindg. mit § 9 Abs. 5 EStG).Mit freundlichen GrüßenProf. Nettelmann
Experte:  Prof.Nettelmann hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrter Fragesteller,wenn die Sanierungskosten in den ersten drei Jahren nach der Anschaffung mehr als 15 % der Anschaffungskosten für das Gebäude (also ohne Grund und Boden) betragen, müssen die Sanierungskosten als Herstellungskosten für das Gebäude dem Anschaffungspreis hinzugesetzt werden und im Rahmen der jährlichen Abschreibung gem. § 7 IV EStG abgeschrieben werden ( § 6 Abs. 1 a in Verbindg. mit § 9 Abs. 5 EStG).Mit freundlichen GrüßenProf. Nettelmann
Experte:  Prof.Nettelmann hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrter Fragesteller,haben Sie noch Rückfragen zu meiner Beratung? Ansonsten bitte ich um Ihre Bewertung, damit meine Leistung vergütet werden kann.Mit freundlichen GrüßenProf. Nettelmann
Experte:  Prof.Nettelmann hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrter Fragesteller,Leider habe ich noch keine Rückäußerung von Ihnen erhalten, ob noch Fragebedarf besteht. Anderenfalls bitte ich um Ihre Bewertung, damit meine Leistung vergütet werden kann.Mit freundlichen GrüßenProf. Nettelmann
Experte:  Prof.Nettelmann hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrter Fragesteller,es ist bedauerlich, dass Sie die Leistung von Experten in Anspruch nehmen und die hinterlegte Vergütung dann nicht durch Ihre Bewertung freigeben, so dass der Anteil für den Experten nicht weitergeleitet wird.Prof. Nettelmann