So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Prof.Nettelmann.
Prof.Nettelmann
Prof.Nettelmann, Steuerberater
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 4280
Erfahrung:  HochschullehrerSteuerberaterDipl.-Kfm.
59063549
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
Prof.Nettelmann ist jetzt online.

Freie Mitarbeiterin auf Lohnsteuerkarte angestellt

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren. Ich bin freie Mitarbeiterin im Meidenbereich, aber auf Lohnsteuerkarte angestellt. Weil ich selber abrechnen muss, habe ich den Dezemberlohn erst im Januar einreichen können (Feiertage und Urlaub). Nun wurde der Lohn mir Ende Januar ausbezahlt, allerdings als Sonderzahlung (sonst. Brutto) und demenstsprechend fast doppelt so hoch besteuert. Ist das rechtens, warum ist das so und was kann ich tun?
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Steuern
Experte:  Prof.Nettelmann hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrte Fragestellerin,für die Besteuerung von Einnahmen aus nichtselbständiger Arbeit ist immer der Zahlungszeitpunkt maßgebend und nicht der Zeitraum, für den die Zahlung erfolgt. Insofern muß der Arbeitgeber die Abrechnung von Dezember-Arbeitsleistungen, die im Januar erfolgt, im Jahr 2016 versteuern § 11 EStG).Mit freundlichen GrüßenProf. Nettelmann

Ähnliche Fragen in der Kategorie Steuern