So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an alva3172015.
alva3172015
alva3172015, Steuerberater
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 556
Erfahrung:  Fachanwalt für Steuerrecht sowie Internationales Steuerrecht
92866717
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
alva3172015 ist jetzt online.

Rückübertragung von verkauftem Einfamilienwohnhaus

Kundenfrage

Grunderwerbsteuer Sehr geehrte/r Steuerberater/in, in 2001 habe ich mein selbst genutztes Einfamilienwohnhaus an meine Lebenspartnerin veräußert um es einem eventuellen Zugriff meiner Hausbank zu entziehen. Da die Gefahr des Zugriffs zwischenzeitlich nicht mehr vorliegt beabsichtige ich die Immobilie wieder in mein Eigentum zu überführen. Welche Möglichkeiten bestehen die Rückübertragung mit dem geringsten finanziellen Aufwand durchzuführen? Ist z.B. eine Aufhebung des damaligen Kaufvertrages auch heute noch möglich? Für Ihre Stellungnahme bereits jetzt besten Dank. Mit freundlichen Grüßen

Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Steuern
Experte:  alva3172015 hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrter Fragesteller, wenn eine solche Aufhebung im notariellen Kaufvertrag nicht vorgesehen ist, kann Ihnen Ihre Lebensgefährtin das Eigentum an der Immobilie einfach übertragen oder schenken. Das Problem wird sein, dass Sie weder einen Kaufpreis zahlen wollen noch Schenkungssteuer entrichten wollen. Es besteht die Möglichkeit, dass Sie Ihre Lebensgefährtin heiraten, dann kann Sie Ihnen das Eigentum schenkweise im Rahmen des Freibetrages übertragen und Sie zahlen auch keine Grunderwerbssteuer, sondern nur Notar- und Grundbuchkosten. Falls Sie noch Fragen haben, melden Sie sich bei mir.Mit besten GrüßenRA Hermes
Experte:  alva3172015 hat geantwortet vor 1 Jahr.
Die Möglichkeit der Aufebung des damailigen Kaufvertrages durch Rückübertragung kann man nur beantworten, wenn dman den damailigen Kaufvertrag einsieht.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Sehr geehrter Herr Hermes,

der Kaufvertrag aus 2001 enthält keinerlei Vereinbarungen bezüglich einer späteren Rückgängigmachung. Bei dem Vertrag handelt es sich um einen standardisierten Vertrag wie er üblicherweise beim Verkauf einer gebrauchten Immobilie verwendet wurde.

Mit freundlciehn Grüßen

Experte:  alva3172015 hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrter Herr Fragesteller, ich weiß jetzt natürlich nicht, ob Sie die Immobilien zum damaligen Zeitpunkt Ihrer Lebensgefährtin geschenkt haben oder verkauft haben. Es gibt in dem Fall außer der Eheschließung hier kostengünstig die Immobilie zurückzuübertragen. Eine Schenkung ist auch nicht zielführend, wenn Sie nicht miteinander verheiratet sind, da Sie sonst noch Schenkungssteuer bezahlen müssen, da die Freibeträge für nicht verheiratete Paare sehr gering sind (Freibetrag 20.000 €).

Ähnliche Fragen in der Kategorie Steuern