So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an OliverBurchardt.
OliverBurchardt
OliverBurchardt, Steuerberater
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 212
Erfahrung:  Wirtschaftsprüfer Certified Public Accountant Chartered Financial Analyst
61857661
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
OliverBurchardt ist jetzt online.

Zweitwohnsitz

Kundenfrage

Folgende Konstellation:
Mein Mann und ich wohnen im Eigentum bei Düsseldorf.
Ich bin zum 1.12.2015 beruflich in die Nähe von Bremen gewechselt und habe dort aktuell ein kleines Apartement. Ist natürlich absetzbar als Zweitwohnsitz, schon klar.
Jetzt wechselt mein Mann zum 1.3. nach Kiel und wir haben eine Wohnung in Hamburg angemietet, von der wir aus während der Woche nach Bremen - ich - und er nach Kiel fährt.
Die Kosten der Wohnung übersteigen allein bei der Miete die 12.000 Euro max, die seit neuestem gelten.
1. Frage: Wenn ich jetzt auch offiziell nach Hamburg ziehe, haben wir dann ein Problem damit, dass uns die Hamburger Wohnung als Zweitwohnsitz anerkannt wird - weil wir dann ja zusammen wohnen und man unterstellen könnte, Hamburg und nicht mehr Düsseldorf ist unser Lebensmittelpunkt
2. Kann nur er die max. 12.000 Euro angeben und meine 12.000 Euro, auf die ich ja sozusagen ebenfalls ein Anrecht hätte bei beruflich bedingtem Zweitwohnsitz, entfallen somit? Im Mietvertrag ist nur er eingetragen. Oder gibt es eine Möglichkeit, dass wir sozusagen 2x 12.000 Euro Kosten angeben können?
Ich habe dazu leider nichts gefunden, scheint ein Spezialproblem zu sein.
Hoffe, Sie können wir dazu verbindlich etwas liefern.
Danke vorab.
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Steuern
Experte:  kai-mod hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,
aufgrund einer Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.
Wir haben Ihre Frage ohne zusätzliche Kosten unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.
Sollten Sie weiterhin keine Antwort erhalten, bitten wir Sie, sich mit uns über
***@******.*** oder telefonisch von Montags-Freitags von 10:00-18:00 unter
Deutschland: 0800(###) ###-####
Österreich: 0800 802136
Schweiz: 0800 820064
in Verbindung zu setzen.
Vielen Dank ***** ***** Geduld.
Ihr JustAnswer Moderatoren-Team
Experte:  OliverBurchardt hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrte Fragestellerin, vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich gerne im Rahmen einer Erstberatung beantworte. Eine doppelte Haushaltsführung muss nicht zwingend am Ort der beruflichen Tätigkeit begründet werden. Seit 2014 ist geregelt, wie weit die Zweitwohnung maximal von der Hauptwohnung entfernt sein darf: Der Weg von der Zweitwohnung zur ersten Tätigkeitsstätte darf nicht mehr als die Hälfte der Entfernung der kürzesten Straßenverbindung zwischen Hauptwohnung und erster Tätigkeitsstätte betragen. Angesichts der Entfernungen Bremen - Düsseldorf und Bremen - Hamburg sehe ich da kein Problem. Auch die Frage des Lebensmittelpunkts ist damit relativ einfach beantwortet: Solange Sie regelmäßig nach Düsseldorf fahren und das auch nachweisen können (z. B. durch Tankquittungen aus Düsseldorf), kann man daran nicht zweifeln. Eventuell haben Sie ja auch Mitgliedschaften in Düsseldorfer Vereinen, auch diese Belege sollten Sie aufbewahren. Um für Sie beide den Abzug der Kosten möglich zu machen, sollten auch Sie in den Mietvertrag eintreten. Zwar kann der Abzug auch Ihres Anteils an der Miete auch ohne einen solche formalen Eintritt erfolgen, aber dann müssen Sie nachweisen, dass Sie Ihrem Mann die Kosten tatsächlich auch gezahlt haben. Den Abzug Ihres Anteils erfordert zwingend einen Geldabfluss bei Ihnen, der durch den Eintritt in den Mietvertrag aber nachgewiesen wird.
Experte:  OliverBurchardt hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrte Fragestellerin, haben Sie noch Rückfragen? Wenn nein, bitte ich Sie um eine positive Bewertung, um die ausgelobte Gebühr freizugeben.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Steuern