So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RainNitschke.
RainNitschke
RainNitschke, Rechtsanwältin
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 1396
Erfahrung:  Fachanwaltslehrgang Steuerrecht
49776616
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
RainNitschke ist jetzt online.

Meine Mutter hatte einen Termin beim Steuerberater....

Kundenfrage

Guten morgen
Folgende Frage...
Meine Mutter hatte einen Termin beim Steuerberater.... & wollte von mir die Lohnsteuerkarte von 2014 haben ( in diesem Jahr war ich in der Ausbilung) die Damen beim Steuerberaterin meinte man könnte vllt etwas wieder bekommen.
Nun würde mich interessieren ob ich das nicht selber machen kann.
Ich habe vor meiner Ausbilung 2 Jahre gearbeitet und meine ausbildung jetzt im Sommer 2015 beendet
Nun bin ich dort vollzeit beschäftigt.
Kann ich meine ausbildung rückwirkend ansetzen ?
( Fahrtkosten etc)
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Steuern
Experte:  RainNitschke hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrter Ratsuchender,
Steuererklärungen können Sie rückwirkend für sich selbst für 4 Jahre (2014, 2013, 2012 ,2011) einreichen. Darin können Sie auch alle Kosten angeben, die Sie für die Ausbildung aufgewendet haben (Fahrtkosten, Bücher etc).
Je nach dem wie Ihre Ausbildung aufgebaut war, hatten Sie entweder Werbungskosten oder Sonderausgaben. Der Vorteil von Werbungskosten ist, dass man einen eventuellen Verlust auch noch in andere Jahre vortragen (bzw. rücktragen) kann, was man bei Sonderausgaben nicht kann. Diese können Sie aber zumindest in dem Jahr ansetzen, in welchem sie entstanden sind. Daher kann es durchaus sein, dass Sie auch für die vergangenen Jahre eine Erstattung vom Finanzamt erhalten.
Sollte Ihre Frage beantwortet sein, würde ich mich über Ihre positive Bewertung durch Anklicken von mindestens drei Sternen (Alternativ: grüne Smilies) freuen. Dadurch wird das Guthaben auf Ihrem Kundenkonto an mich weiter geleitet und die Beratung vergütet. Haben Sie vielen Dank!
Mit freundlichen Grüßen
K. Nitschke
Rechtsanwältin
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Vielen dank für Ihre Antwort.

Geht das überhäuft... wenn ich jetzt meine Mutter die Lohnsteuerkarte geben würde. Sie versucht etwas zurück zubekommen. Und ich das im nächsten Jahr auch mache ? Mit der gleichen Lohnsteuerkarte? Oder kann das nur einer von uns machen ?

Meine Mutter meinte wenn sie das machen würde..würde sich das mehr lohnen. Was ich nicht so ganz verstehe..

Experte:  RainNitschke hat geantwortet vor 1 Jahr.
Ihre Mutter kann Ihre Werbungskosten nicht ansetzen, dies können nur Sie machen.
Sie k***** *****falls den Ausbildungsfreibetrag in Anspruch nehmen, wenn die Voraussetzungen erfüllt sind, Sie also auswärtig untergebracht sind. Eigentlich spielen da aber die eigenen Einkünfte des Kindes keine Rolle mehr.
Lassen Sie sich bitte einmal genau von Ihrer Mutter erklären, wofür Sie die Lohnabrechnung benötigt. Eigentlich spielen eigene Einkünfte & Bezüge des Kindes keine große Rolle mehr - es sei denn Ihre Mutter will noch Steuererklärungen für Altjahre abgeben.
Möglich ist, dass Ihre Mutter den ggf. an Sie gezahlten Unterhalt während der Ausbildung absetzen möchte. Dann dürften Sie aber in der Zeit nicht kindergeldberechtigt gewesen sein.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Nein zu der zeit habe ich Zuhause gewohnt und kindergeld bezogen.

Würde es für mich den lohnen zu Einen Steuerberater zu gehen ?.ich habe einen Einkommen von 1200-€

Experte:  RainNitschke hat geantwortet vor 1 Jahr.
Ich würde Ihnen raten, sich einmal bei einem örtlichen Lohnsteuerhilfeverein zu melden. Dort zahlen Sie weit günstigere Preise als bei einem Steuerberater. Im Prinzip reicht es ja auch, wenn Sie dort ein Jahr erstellen lassen und die anderen Jahre selbst einreichen, sollten Sie eine Erstattung zu erwarten haben.
Experte:  RainNitschke hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrte Ratsuchende,
Sie haben meine Antwort gelesen aber noch nicht bewertet. Benötigen Sie weitere Informationen? In dem Fall stellen Sie gerne Ihre Nachfrage zu diesem Thema = dem Experten antworten. Anderenfalls darf ich um Ihre Bewertung bitten, da auf diese Weise die Beratung vergütet wird. Es wird lediglich das Guthaben auf Ihrem Kundenkonto an mich weiter geleitet. Weitere Kosten entstehen Ihnen nicht. Vielen Dank
K Nitschke
Rechtsanwältin

Ähnliche Fragen in der Kategorie Steuern