So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Prof.Nettelmann.
Prof.Nettelmann
Prof.Nettelmann, Steuerberater
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 4226
Erfahrung:  HochschullehrerSteuerberaterDipl.-Kfm.
59063549
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
Prof.Nettelmann ist jetzt online.

Ich bin seit 1992 in einem Unternehmen tätig.

Kundenfrage

ich bin seit 1992 in einem Unternehmen tätig.Der Arbeitsvertrag, unbefristet, mit einem Arbeitsort, seit 2011 wurde ich nach Polen ,,entsendet,, ohne den Vertrag geändert zu haben und ohne Bekanntgabe der Entsendungdauer.Ich habe Aufgabe bekommen den Tochterunternehmen zu stabilisieren. Der AG hatte mein Lohn weiter in BRD besteuert, da die Aufgabe beanspruchte die 2012 und 2013 mußte ich den Gehalt auch in Polen versteuern. Nach der Rückerstattung in BRD, erliett ich einen steuerlichen Verlust, der mir mein Gehalt in den 2 Jahren minderte. Frage: Habe ich eine Chance den steuerlichen Verlust einzuklagen? Vielen Dank für Ihre Unterstützung Mit freundlichen Grüßen Dana

Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Steuern
Experte:  daniela-mod hat geantwortet vor 1 Jahr.

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

aufgrund einer Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.

Wir haben Ihre Frage kostenlos unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.

Sollten Sie in den nächsten Tagen keine Antwort erhalten, bitten wir Sie, sich mit uns über

*****@******.*** oder telefonisch von Montags-Freitags von 10:00-18:00 unter


Deutschland: 0800(###) ###-####/strong>

Österreich: 0800 802136

Schweiz: 0800 820064


in Verbindung zu setzen.

Vielen Dank für Ihre Geduld.
Ihr JustAnswer Moderatoren-Team

Experte:  AnwaltSchiessl hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrter Ratsuchender,
vielen Dank ***** ***** Anfrage, die ich wie folgt beantworten möchte:
Darf ich fragen: hatten Sie denn in Deutschland noch einen Wohnsitz oder einen gewöhnlichen Aufenthalt? Haben Sie sich länger als 183 Tage in Deutschland aufgehalten? Worin besteht der steuerlichen Verlust
Mit freundlichen Grüßen
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Sehr geehrte Damen und Herren,

seit 2008 wohnte ich in Frankfurt Oder, mein Lebenszentrum in BRD war eigentlich seit 1992.

Bis 2011 arbeitete ich am deutsch-polnischen Zoll-Terminal Swiecko II, was als deutsche Hoheitsgebiet galt, war Schichtleiterin des Zollspeditionsbüro der Sovtransavto Deutschland GmbH, Außenstelle FfO. Parallel war ich seit 1996 aleinige Geschäftsführerin der Tochterunternehmen in Polen. Die deutsche GmbH hatt im 2011 ab Mai das Zollbüro von Swiecko II nach Fürstenwalde umgesiedelt, mich haben Sie nicht mit übernommen, ich blieb seit dem nur für die Tochter GmbH zuständig und im 2011 habe die 183 Tage nicht überschritten, aber in 2012 u.2013 doch. Ich mußte mich freiwiellig in Polen besteuern, in BRD wurde der Steuer durch den AG abgeführt. Nachdem ich die Steuererklärungen in BRD gemacht habe und konnte die 100% in BRD gezahlte Steuer zurück(weil in PL war die 183 Tage überschritten) war die Differezn für 2 Jahre ca.4.000 EUR. MFG Berge

Experte:  AnwaltSchiessl hat geantwortet vor 1 Jahr.
Ich leite sie weiter an einen Steuerberater, der kann Ihnen in diesem Fall besser helfen

Ähnliche Fragen in der Kategorie Steuern