So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Prof.Nettelmann.
Prof.Nettelmann
Prof.Nettelmann, Steuerberater
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 4193
Erfahrung:  HochschullehrerSteuerberaterDipl.-Kfm.
59063549
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
Prof.Nettelmann ist jetzt online.

Angestellter (Gesellschafter,Geschäftsführer GmbH) hat Firmenwagen

Kundenfrage

Angestellter (Gesellschafter,Geschäftsführer GmbH) hat Firmenwagen dieser wird als geldwerter Vorteil bei seinen Gehaltsabrechnungen berücksichtigt mit der 1% Regelung.
Frage: Muß die GmbH, die die Kosten des Wagens geltend macht zusätzlich hierfür eine
1% Regelung als Einnahme verbuchen.
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Steuern
Experte:  Prof.Nettelmann hat geantwortet vor 2 Jahren.
.Sehr geehrter Fragesteller,

die GmbH erfasst die Gehaltszahlung des Gesellschafter-Geschäftsführer als Aufwand. Bezüglich des geldwerten Vorteils in dem Gehalt erfolgt keine Zahlung der GmbH, so dass diesem Teil des Bruttogehaltes ein Ertrag (Aufwandsminderung) gegenübersteht. Insofern handelt es sich nur indirekt zu einem Ertrag, indem der inswoeit zu hohe Aufwand korregiert wird.

Ich hoffe, damit Ihre Frage beantwortet zu haben. Für eine abschließende Bewertung wäre ich dankbar, damit die ausgelobte Vergütung für mich freigegeben werden kann.

MIt freundlichen Grüßen
Prof. Nettelmann
Experte:  Prof.Nettelmann hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller.

haben Sie noch Fragen zu meinen Beantwortung? Ansonsten bitte ich um Ihre Bewertung meine Antwort, damit die ausgelobte Vergütung für mich freigegeben werden kann.

Mit freundlichen Grüßen
Prof. Nettelmann
Experte:  Prof.Nettelmann hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

ich warte noch auf die Bewertung meiner Recherchen und Beschäftigung mit Ihrem Anliegen. Ohne Ihre Bewertung wird meine Arbeit nicht vergütet.

Mit freundlichen Grüßen
Prof. Nettelmann

Ähnliche Fragen in der Kategorie Steuern