So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Prof.Nettelmann.
Prof.Nettelmann
Prof.Nettelmann, Steuerberater
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 4284
Erfahrung:  HochschullehrerSteuerberaterDipl.-Kfm.
59063549
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
Prof.Nettelmann ist jetzt online.

Welche Variante ist für mich die finanziell beste? Variante

Kundenfrage

Welche Variante ist für mich die finanziell beste?
Variante 1
Ich bin bei Firma 1 angestellt und erhalte monatlich 2.100 Euro brutto. Zeitgleich bin ich bei Firma 2 angestellt und erhalte monatlich 3.000 Euro brutto. Dadurch bin ich Steuerklasse 6 und müsste in meinem Fall knapp 2.475 Euro netto erhalten. Weitere Kosten kommen nicht auf mich zu.
Variante 2
Ich bin bei Firma 1 angestellt und erhalte monatlich 2.100 Euro brutto. Zeitgleich arbeite ich für Firma 2 als Freelancer und stelle monatlich eine Rechnung über 1.450 Euro, gelte somit als Kleinunternehmer und muss keine Umsatzsteuer oder Gewerbesteuer abführen. Von den 1.450 Euro muss ich aber Einkommenssteuer und die Kosten für die Krankenversicherung abziehen. Richtig? Wie viel bleibt von den 1.450 Euro unter dem Strich übrig?
Variante 3
Ich bin bei Firma 1 angestellt und erhalte monatlich 2.100 Euro brutto. Zeitgleich arbeite ich für Firma 2 als Freelancer und stelle monatlich eine Rechnung über 3.570 Euro inkl. MwSt. Diese 19 Prozent muss ich an das Finanzamt abführen. Außerdem fällt eine Gewerbesteuer an (in meinem Fall Hebesatz 490 Prozent). Von den 3.570 Euro bleiben dann etwa 2.289 Euro übrig. Zudem kommen Kosten für die Krankenversicherung auf mich zu. Richtig? Muss ich auch Einkommenssteuer auf die 3.570 Euro brutto zahlen?
Variante 4
Firma 1 wird ein Kunde von Firma 2. Firma 2 stellt Firma 1 monatlich eine Rechnung über 3.213 Euro brutto. Ich bin ab sofort nur noch über Firma 2 angestellt und erhalte 5.700 Euro brutto. Somit bleibe ich in Steuerklasse 1 und habe am Ende etwa 3.240 Euro netto übrig. Weitere Kosten fallen nicht an. Ich muss weder eine Steuererklärung abgeben, noch muss ich Umsatz- oder Gewerbe- bzw. Einkommenssteuer zahlen. Richtig?
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Steuern
Experte:  Prof.Nettelmann hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

die Fragen sind mit meiner vorhergehenden Ausführungen bereits beantwortet. Für alle Varianten ergibt sich eine gleich hohe Einkommensteuerbelastung, wobei die Gewerbesteuer zu wesentlichen Teil auf die Einkommensteuer angerechnet wird.

Insofern gibt es keine irgendwie günstigere Variante.

Mit freundlichen Grüßen
Prof. Nettelmann
Experte:  Prof.Nettelmann hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

wenn Sie keine ergänzenden Rückfragen haben, bitte ich um Ihre Bewertung, da erst nach Ihre Bewertung meiner Beantwortung meine Leistung vergütet wird.

Mit freundlichen Grüßen
Prof. Nettelmann
Experte:  Prof.Nettelmann hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

leider steht Ihre Bewertung meiner Beantwortung durch Anklicken des entsprechenden Buttons aus! Wenn noch Fragen bestehen, stehe ich gern zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
Prof. Nettelmann

Ähnliche Fragen in der Kategorie Steuern