So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an K. Severin.
K. Severin
K. Severin, Rechtsanwalt
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 901
Erfahrung:  Fachanwaltslehrgang Steuerrecht
25551084
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
K. Severin ist jetzt online.

Sachverhalt: Ich moechte einen Stellplatz kaufen und vermieten,

Kundenfrage

Sachverhalt: Ich moechte einen Stellplatz kaufen und vermieten, langfristig, ohne zugehoerige Wohnung. Dies ist grundsaetzlich umsatzsteuerpflichtig. Meine Mieteinnahmen werden aber in jedem Fall unter den 17.500EUR der Kleinunternehmergrenze liegen. Ich habe kein Gewerbe und moechte diese Vermietung privat vornehmen. Die Mieteinnahmen werde ich als Einkuenfte aus V+V in meiner Steuererklaerung angeben.
Fragen:
(1) Ich hatte noch nie ein Gewerbe oder aehnliches, ebenso keine Beruehrung mit dem Umsatzsteuerrecht. Muss ich denn, um die Ordnungsmaessigkeit des Sachverhalts zu dokumentieren, den obigen Sachverhalt bzgl. der Umsatzsteuer erst dem Finanzamt anzeigen um dann im gleichen Zug die Kleinunternehmer-Regelung in Anspruch nehmen zu koennen, oder
(2) Da ich sowieso immer unter den 17.500EUR liegen werde muss ich gar nichts machen (ausser V+V in meiner privaten Einkommensteuererklaerung angeben), und
(3) falls ich den Sachverhalt anzeigen muss, in welcher Form muss ich das tun (da ich ja kein Gewerbe anmelden moechte)?
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Steuern
Experte:  K. Severin hat geantwortet vor 2 Jahren.
K. Severin :

Sehr geehrter Kunde, vielen Dank für ihre Frage. Diese beantworte ich aufgrund ihrer Sachverhaltsangaben gerne wie folgt:

K. Severin :

Da Sie unter die umsatzsteuerrechtliche Kleinstunternehmerregelung fallen, müssen Sie keine Umsatzsteuererklärung abgeben.

K. Severin :

Die Einkünfte aus der privaten Vermietung des Stellplatzes geben Sie, wie Sie richtig beabsichtigen, als Einkünfte aus V und V: in ihrer jährlichen Einkommensteuererklärung an.

K. Severin :

Die Umsätze aus der Vermietung sind also von Ihnen netto an den Mieter zu berechnen. Vorsteuer können Sie als Kleinstunternehmer nicht in Anspruch nehmen. Und ein Gewerbe müssen Sie nicht anmelden, da Sie keine gewerblichen Einkünfte erzielen.

K. Severin :

Ich hoffe damit ihre Frage beantwortet zu haben und stehe Ihnen zur Beantwortung von Nachfragen gegebenenfalls gerne zur Verfügung. Weiter darf ich Sie höflich um eine positive Bewertung meiner Antwort bitten, damit meine Leistung vergütet wird.

K. Severin :

Mit freundlichen Grüßen, K. Severin Rechtsanwalt

K. Severin :

Sehr geehrter Kunde, ich muss mich in einem Punkt verbessern:

K. Severin :

Sie müssen keine Umsatzsteuervoranmeldungen abgeben für ihre Vermietungsumsätze.

K. Severin :

Allerdings müssen Sie auch als Kleinstunternehmer ihre Vermietungsumsätze, also den Gesamtbetrag der jährlichen Umsätze aus der Vermietung des Stellplatzes gegenüber dem Finanzamt, in einer Umsatzsteuererklärung jährlich angeben. Das muss deshalb sein, weil dass Finanzamt prüfen will, ob die Voraussetzungen der Kleinstunternehmerregelung bei Ihnen vorgelegen haben und auch im Folgejahr vorliegen werden. Ich bitte meinen Fehler zu entschuldigen. MfG K. Severin Rechtsanwalt

Experte:  K. Severin hat geantwortet vor 2 Jahren.
Unser Chat ist beendet, Sie können jedoch weiterhin nachfragen, bis Sie mit meiner Antwort zufrieden sind. Kommen Sie einfach zurück auf diese Seite, um die Konversation und neue Informationen hierzu anzusehen.

Was passiert nun?

Wenn Sie meine Antwort noch nicht bewertet haben, können Sie dies nun oben durchführen. Oder Sie können mir unten antworten, wenn Sie noch nicht zufrieden sind.
Experte:  K. Severin hat geantwortet vor 2 Jahren.

Sehr geehrter Kunde, ich möchte noch folgendes hinzufügen:

Die Abgabe einer Umsatzsteuererklärung in Bezug auf ihre Vermietungseinkünfte hat keine Auswirkungen auf die einkommensteuerrechtliche Einordnung dieser Einkünfte.

Es handelt sich bei diesen um Einkünfte aus V und V, da Sie den Stellplatz privat vermieten. Eine gewerbliche Vermietung lege nur dann vor, wenn Sie mehrere Stellplätze auf Dauer mit Gewinnerzielungsabsicht vermieten würden.

Die Anmeldung eines Gewerbes ist vor diesem Hintergrund nicht erforderlich.

Mit freundlichen Grüßen

K. Severin

Rechtsanwalt