So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Prof.Nettelmann.
Prof.Nettelmann
Prof.Nettelmann, Steuerberater
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 4270
Erfahrung:  HochschullehrerSteuerberaterDipl.-Kfm.
59063549
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
Prof.Nettelmann ist jetzt online.

Wir haben einen Pensionspferdebetrieb und das Finanzamt möchte

Kundenfrage

Wir haben einen Pensionspferdebetrieb und das Finanzamt möchte von uns die 19 % Umsatzsteuer vom Jahr 2010 an fordern. Einige Pferde wurden von ihren Besitzern selbst voll versorgt. Sie nahmen lediglich Heu und Stroh und Wasser von uns. Heu und Stroh produzieren wir selbst auf unseren Feldern. In diesem Sinne fällte doch keine Dienstleistung an , oder ??.
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Steuern
Experte:  Prof.Nettelmann hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

mir ist Ihre Frage nicht ganz verständlich. Natürlich unterliegen Einnahmen aus dem Pferdepensionsbetrieb der Umsatzsteuer mit 19 %. Demzufolge müssen Sie die Einnahmen von den Einstellern umsatzversteuern.

Sollte ich Ihre Frage nicht zutreffend beantwortet haben, bitte ich um ergänzende Erläuterungen, im übrigen aber um eine abschließende Bewertung meiner Antwort, wenn damit Ihre Frage beantwortet ist.

Mit freundlichen Grüßen
Prof. Nettelmann
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Wir haben doch lediglich die Box vermietet und keine Dienstleistung am Pferde gemacht ( Misten, füttern usw. ) Und die Überlassung der Box und die Lieferung von Futter liegen eine umsatzsteuerfreie Grundstücksüberlassung sowie eine Futterlieferung vor. Ist das nicht richtig. Also können wie doch keine 19 % Umsatzsteuer abführen für eine Dienstleistung, die wie nicht vollbracht haben.

Experte:  Prof.Nettelmann hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrte Fragesteller,

leider sind Sie im Irrtum, wenn Sie davon ausgehen, dass die Überlassung der Box un die Lieferung von Futter umsatzsteuerfrei ist. Die von Ihnen besagten Grundstücks-überlassung bei einer Pferdepension (Gewerbebebtrieb) ist nicht umsatzsteuerfrei.

Ich hoffe, dass ich damit hinsichtlich der Behandlung Ihrer Umsätze Klarheit herstellen konnte.

Mit freundlichen Grüßen
Prof. Nettelmann
Experte:  Prof.Nettelmann hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

haben Sie noch Rückfragen zu meinen Ausführungen? Ansonsten bitte ich um Ihre Bewertung meiner Beantwortung Ihrer Frage, damit die ausgelobte Vergütung für mich freigegeben werden kann.

Mit freundlichen Grüßen
Prof. Nettelmann
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Muss noch klar stellen, daß wir kein Gewerbebetrieb sind, sondern ein rein landwirtschaftlicher Betrieb sind. Wir sind kein optierender Betrieb. Wir machen nur eine Einnahme-Überschuss-Bilanz. Wie sieht es da aus.

Experte:  Prof.Nettelmann hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrte Fragesteller,

zu Ihren ergänzenden Angaben sind noch Angaben erforderlich:

1. Wie hoch sind die Einnahmen aus dem Pferdepensionsbetrieb und wie hoch ist das Verhältnis der Pferdepension zum landwirtschaftlichen Betrieb?
2. Bei wieviel Pensionsverträgen erfolgt haben Sie die Vollbetreuung übernommen und bei wieviel Pensionsverträgen übernehmen die Einsteller die Pflege ihrer Pferde, Stallreinigung, Fütterung? Geschätzte Einnahmen aus den beiden Arten von Verträgen?

Prof. Nettelmann

Ähnliche Fragen in der Kategorie Steuern