So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Prof.Nettelmann.
Prof.Nettelmann
Prof.Nettelmann, Steuerberater
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 4342
Erfahrung:  HochschullehrerSteuerberaterDipl.-Kfm.
59063549
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
Prof.Nettelmann ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, in 2012 ist eine GmbH "Forellenzucht"

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren,
in 2012 ist eine GmbH "Forellenzucht" gegründet worden. Alleiniger Gesellschafter dieser GmbH bin ich selber. Ein Grundstück (inkl. Betriebsgebäude und Forellenzuchtanlage) habe ich der GmbH unentgeltlich überlassen. Geschäftsführer dieser GmbH ist mein Bruder. Auf dem Grundstück wurden Sanierungsmaßnahmen durchgeführt. Die Rechnungen dieser Maßnahmen gingen an die Forellenzucht GmbH und die jeweilige Umsatzsteuer als Vorsteuer durch die GmbH geltend gemacht.
Jetzt fragt das Finanzamt intensiv nach, welche Rechtsverhältnisse zwischen der GmbH und mir als Grundstückseigentümer bzw. alleiniger GmbH-Gesellschafter vorliegen. Pachtvertrag (entgeltlich/unentgetlich), bzw. mündliche unentgeltliche Nutzungsüberlassung.
Meine Befürchtung ist jetzt, daß ich den Vorsteuerabzug zurückzahlen muß. Einen Gewinn hat die GmbH bis dato nicht gemacht. Mein Bruder (Geschäftsführer) ist Ende 2013 verstorben, seither bin ich auch der Geschäftsführer. Thema: "Betriebsaufspaltung". Da die GmbH eine Neugründung ist, hätte eine entgeltliche Nutzungsüberlassung schon zu Beginn den Ruin der GmbH bedeutet.
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Steuern
Experte:  Prof.Nettelmann hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

zu Ihrer Frage bedarf es egänzender Angaben:

1. Wer hat die Rechnung über die Sanierungsmaßnahmen bezahlt?
2. Welche Vereinbarungen wurden zwischen GmbH und dem Grundstückseigentümer bezüglich der Sanierungsmaßnahmen an dem Grundstück, das nicht im Eigentum der GmbH steht, getroffen?
3. Wie wurde das Grundstück vor der Gründung der GmbH genutzt?
4. Wurden bzw. werden aus dem Grundstück Mieteinnahmen/Pachteinnahmen erzielt?

Prof. Nettelmann
Experte:  Prof.Nettelmann hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

ich warte noch auf die Beantwortung der ergänzenden Fragen!

Prof. Nettelmann