So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an richtig-gegenst...
richtig-gegensteuern
richtig-gegensteuern, Steuerberater
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 219
Erfahrung:  x
73895225
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
richtig-gegensteuern ist jetzt online.

Von einer sonstigen Person in Schweden erbe ich als Deutscher

Kundenfrage

Von einer sonstigen Person in Schweden erbe ich als Deutscher 120000,00 €uro. Die Gesamtsumme des Erblassers wurde steuerlich vom Skatteverket Visby, Schweden bearbeitet. Muss ich die Summe nun trotzdem beim Finanzamt in Deutschland anzeigen?
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Steuern
Experte:  richtig-gegensteuern hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

nach Ihrer Schilderung haben Sie selbst wohl in Wohnsitz in Deutschland und haben von einer nicht verwandten Person (die annahmegemäß in Schweden ansässig war) einen Geldbetrag von EUR 120.000 durch Erbfall geerbt.

Nach § 2 ErbStG sind Sie (leider) mit dieser Erbschaft auch in DE steuerpflichtig, wobei die Erbschaft auch in Schweden Steuern ausgelöst hat.

Hierfür ist im Doppelbesteuerungsabkommen Folgendes vorgesehen:

Nach Art. 24 Abs. 3 i.V.m. Art. 26 Abs. 1 b) hat Deutschland ein sog. überdachendes Besteuerungsrecht für dieses Vermögen (=kein unbewegliches Vermögen oder Betriebsvermögen). Es wird also in DE nochmals besteuert, allerdings können Sie die auf diesen Vermögensteil in Schweden bereits gezahlte Erbschaftsteuer auf die deutsche Erbschaftsteuer anrechnen lassen (= deutsche ErbSt auf den Erwerb abzüglich in Schweden gezahlte Steuer gegen Zahlungsnachweis).

Für die EUR 120.000,00 haben Sie leider nur den geringsten Freibetrag von EUR 20.000,00 (da nicht verwandt. sondern "sonstige Person"), d.h. EUR 100.000,00 Erwerb. Darauf müssen Sie (unglaubliche) 30% Steuern, d.h. EUR 30.000,00 zahlen.

Sie sind verpflichtet, diesen Erwerb bei Ihrem zuständigen Finanzamt anzuzeigen und eine Erbschaftsteuererklärung abzugeben.

Ich hoffe, Ihnen den Abend nicht ganz vermiest zu haben und bedauere, keine bessere ANtwort geben zu können.
Für eine abschließende Bewertung meiner Antwort wäre ich dankbar, da ansonsten das Honorar nicht an mich weitergeleitet werden kann.

MfG
StB Patrick Färber
[email protected]
Experte:  richtig-gegensteuern hat geantwortet vor 2 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gibt es noch Fragen? Ergänzend zur Angabe der Steuerlast von EUR 30.000,00 muss natürlich noch die die schwedische Erbschaftsteuer angerechnet werden (Betrag war im Sachverhalt nicht genannt).

Ich bitte ansonsten um eine Bewertung der Antwort, da ansonsten die von Ihnen geleistete Zahlung nicht an mich weitergeleitet werden kann.

MfG
StB Patrick Färber
Experte:  richtig-gegensteuern hat geantwortet vor 2 Jahren.
Hallo,

haben Sie sich bereits mit der Antwort befasst?

Ich bitte höflichst um Bewertung meiner Antwort.....

MfG
StB Patrick Färber

Ähnliche Fragen in der Kategorie Steuern