So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Prof.Nettelmann.
Prof.Nettelmann
Prof.Nettelmann, Steuerberater
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 4644
Erfahrung:  HochschullehrerSteuerberaterDipl.-Kfm.
59063549
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
Prof.Nettelmann ist jetzt online.

Ich habe zu meiner ungeheuren Überraschung Anfang Mai ein

Kundenfrage

Ich habe zu meiner ungeheuren Überraschung Anfang Mai ein Schreiben der Steuerfahndung in Wolfenbüttel bekommen mit der Mitteilung, dass gegen mich und meinen Mann ein Verfahren eingeleitet wurde, da in den Jahren 2008 und 2009 zu wenig Steuer bezahlt wurde und ein Betrag einschließlich Zinsen von fast 30 000€ unverzüglich fälig wäre. Die entsprechenden Steuererklärungen wurde immer von meinem 2011 verstorbenen Mann angefertigt und durch unseren Steuerberater geprüft. Ich war in dem Zeitraum als Chefärztin angestellt, habe nachweislich Steuern abgeführt. Mein deutlich älterer Ehemann hat gelegentlich vertretungsweise gearbeitet. Inwieweit er seine Einkünfte deklariert hat, weiß ich nicht. Ich habe Über meinen Steuerberater Einspruch erhoben, musste aber ohne Aufschub zahlen. Gegenwärtig läuft noch ein Prüfverfahren, was kann ich noch tun, da ich auch den Pflichtteil für einen Sohn meines Mannes aus seiner ersten Ehe auszahlen musste und hinsichtlich meines Barvermögens in eine Schieflage geraten bin?
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Steuern
Experte:  Prof.Nettelmann hat geantwortet vor 3 Jahren.
hrerSehr geehrte Fragestellerin,

Sie sollten die Angelegenheit durch Ihren Steuerberateer bearbeiten lassen. Er wird mit dem Finanzamt Kontakt aufnehmen und die erforderlichen Schritte unternehmen. Die geleistete Zahlung stellt noch keine Anerkennung der Steuerforderung dar. Ihr Steuerberater wird Ihnen aufgeben, welche Unterlagen Ihrerseits noch beizubringen sind.

In der Angelegenheit lassen sich in diesem Forum keine weiteren Hinweise geben.
Da 'Sie die Angelegenheit in die Hände Ihres Steuerberaters gegeben und die offenbar zunächst die Zahlujng geleistet haben, warten Sie die Tätigkeiten des Steuerberaters ab.

Ich hoffe, dass Ihnen diese Hinweise weiterhelfen.

Mit freundlichen Grüßen
Prof. Nettelmann
Experte:  Prof.Nettelmann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

ich warte noch auf eventuelle Rückfragen Ihrerseits oder aber eine Bewertung meiner Antworten.

Prof. Nettelmann