So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Prof.Nettelmann.
Prof.Nettelmann
Prof.Nettelmann, Steuerberater
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 4359
Erfahrung:  HochschullehrerSteuerberaterDipl.-Kfm.
59063549
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
Prof.Nettelmann ist jetzt online.

Finanzamt Pfändung in den NL befürchten?

Kundenfrage

Hallo,

folgende Frage an Sie,

Ich komme aus einer gescheiterten Selbststädigkeit und habe 3.500 Euro Steuerschuld durch Schätzungen vom Finanzamt. Für einen Steuerberater fehlte mir das Geld. Dem Vollstreckungsbeamten habe ich mitgeteilt das ich in die Niederlande ziehe um dort zu arbeiten. Meine Ehefrau, ebenfalls vom FA mit veranlagt über diese Summe, verbleibt in Deutschland.
Ich habe in den NL eine Anstellung gefunden bei der ich ganz gut verdiene und habe in NL auch ein Girokonto auf welches das Gehalt fließt. Meine Frage an Sie: WissenSie in wie weit das deutsche Finanzamt Kenntnis über das bestehen dieses Kontos erhält? Und wie das Pfänden eines Ausländischen Kontos so an der Tagesordnung ist?

Ich habe beim Finanzamt eben wahrheitsgemäße angaben gemacht über meine Neuanstellung in den NL, nur Raten zur Abtragung der Schulden hat der Fiskus nicht akzeptiert. Ich sehe nun nur vielmehr die Gefahr, das der Fiskus mein Niederländisches Konto pfändet und ich dann ohne einen cent bzw. ohne Arbeit hier stehe. Mit meinem Deutschen Konto genauso passiert. Meine Frau macht eine Berufsausbildung und bei ihr ist nichts zu holen. Ich muss für Sie die Miete tragen und für mich zusätzlich in den NL.
Wenn die Pfändung kommt, stehe ich nämlich vor dem aus.

Mit was muss ich rechnen?
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Steuern
Experte:  Prof.Nettelmann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

zu Ihrer Frage nehme ich im Rahmen einer Erstberatung Stellung:

Innerhalb der EU können die Finanzämter über das Bundeszentralamt für Steuern Steuernschulden in den EU-Ländern eintreiben. Ich verweise zu Ihrer Orientierung auf die Internetseite des Bundeszentralamtes: Internationale Amtshilfe Beitreibung

"Zur Vermeidung der Steuerflucht durch Wegzug aus dem Erhebungsgebiet sowie der Sicherung des Steueraufkommens im Erhebungsgebiet haben sich die EU-Mitgliedstaaten und eine Reihe anderer Staaten auf eine verstärkte Zusammenarbeit zwischen den Steuerbehörden geeinigt. Danach können Verwaltungsakte oder sonstige Entscheidungen der Verwaltungsbehörden auf Antrag eines Staates durch eine Verwaltungsbehörde des anderen Staates zugestellt und Steuern und steuerlichen Nebenleistungen beigetrieben werden."

Sie können also leider nicht damit rechnen, dass das Finanzamt von der Möglichkeit der Amtshilfe keinen Gebrauch macht. Sie sollten daher unbedingt mit dem Finanzamt verhandeln, dass Ihnen Ratenzahlungen gewährt werden, um einer Kontenpfändung zu entgehen.,

Ich hoffe, dass ich damit Ihre Frage beantwortet habe und Ihnen mit meinen Ausführungen behilflich sein konnte. Für eine abschließende Bewertung meiner Antwort wäre ich dankbar.

Mit freundlichen Grüßén
Prof. Nettelmann
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.
Gibt es einen Tipp wie ich das Finanzamt überzeugen kann Ratenzahlungen anzunehmen? Bislang haben die Sachbearbeiter das immer abgelehnt.

Jetzt ist es ja so, das die Schulden durch Schätzungen entstanden sind aus den letzten beiden Jahren. Kann ich rückwirkend eine Steuererklärung machen sodass diese Schätzungen verrechnet werden? Wir haben leider nie eine Steuererklärung abgegeben
Experte:  Prof.Nettelmann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

die Steuerfestsetzungen durch Schätzungsbescheide können nur geändert werden,

1. die Rechtsbehelfsfrist noch nicht abgelaufen ist, was vermutlich nicht der Fall ist,
2. die Bescheide unter dem Vorbehalt der Nachprüfung stehen,
3. die Steuerfestsetzungen niedriger ausgefallen sind, als auf Grund von Steuererklärungen.

Im letzten Fall müssen Sie Steuererklärungen nachreichen, im Falle 2 sollten Sie umgehend Steuererklärungen abgeben und Änderung der Bescheide beantragen, im ersten Fall kann eine Änderung nicht mehr erfolgen, wenn die Einspruchsfrist abgelaufen ist.

Wenn eine Änderung auf Grund der Möglichkeit 2 nicht besteht, sollten Sie dem Finanzamt verdeutlichen, dasss ein Existenzaufbau für Sie nicht möglich ist, wenn der Arbeitslohn Ihnen nicht zur Verfügung steht und sollten ein Vorschlag für eine Ratenzahlung anbieten.

Ich hoffe, dass Ihnen diese Hinweise weiterhelfen. Für eine abschließende Bewertung meiner Antwort wäre ich dankbar, weil dies für die Vergütung auf dieser Plattform erforderlich ist.

Mit freundlichen Grüßen
Prof. Nettelmann
Experte:  Prof.Nettelmann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

haben Sie noch Rückfragen zu meiner Beantwortung Ihrer Fragen? Anderenfalls bitte ich um eine abschließende Bewertung, damit meine Leistung von justanswer vergütet wird.

Mit freundlichen Grüßen
Prof. Nettelmann
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.
Empfiehlt es sich beim fa ein Antrag auf Stundung und Erlaß der Säumnisszuschläge zu beantragen um dann die offenen Steuerschätzungen durch die nachgereichten Steuererklärungen zu mindern?

Oder reicht man die Steuererklärungen einfach ein und dann nimmt alles automatisch seinen lauf bei der Finanzbehörde?
Experte:  Prof.Nettelmann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

wenn die Bescheide noch nicht bestandskräftig sind, müssen Sie umgehend tätig werden, aber die Steuerschulden werden durch die Einreichung der Erklärungen nicht aufgehoben, solange nicht die Bescheide geändert werden. Sie sollten also die Erklärungen mit einem Anschreiben versehen und Ihre Lage darstellen und zugleich einen Ratenzahlungsantrag stellen. Sie müssen also aktiv tätig werden, sonst nimmt der Vollstreckungsvorgang seinen Lauf.

Ich hoffe, damit Ihre Frage beantwortet zu haben und warte auf eine abschließende Bewertung meiner Antworten.

Mit freundllichen Grüßen
Prof. Nettelmann
Experte:  Prof.Nettelmann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

ich warte noch immer auf eine 'Bewertung meiner Antworten auf Ihre Frage, damit meine Leistung honoriert werden kann. Sollten Sie noch Fragen haben, können Sie sie natürlich auch danach noch stellen.

Mit freundlichen Grüßen
Prof.Nettelmann
Experte:  Prof.Nettelmann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

ich warte noch auf eventuelle Rückfragen bzw. die Bewertung meiner Ausführungen zu Ihrer Frage. Ich gehe davon aus, dass ich Ihre Frage umfassend beantwortet habe.

Mit freundlichen Grüßen
Prof. Nettelmann

Ähnliche Fragen in der Kategorie Steuern