So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Prof.Nettelmann.
Prof.Nettelmann
Prof.Nettelmann, Steuerberater
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 4198
Erfahrung:  HochschullehrerSteuerberaterDipl.-Kfm.
59063549
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
Prof.Nettelmann ist jetzt online.

Aus gesundheitlichen Gründen etc. liege ich mit den Steuererklärungen

Kundenfrage

Aus gesundheitlichen Gründen etc. liege ich mit den Steuererklärungen 2012 und 2013 zurück. Mit dem Finanzamtsleiter und seinem Stellvertreter (ein Regierungsrat) hatte ich vor ca. 5 Wochen ausgemacht, dass ich mit den Rückständen bis zum 31.05.2014 Zeit habe, die Erklärungen einzureichen. Vor ca. 4 Wochen flattert mir eine viel zu hohe Schätzung ins Haus (mehr als 20 mal so hoch, wie meine Steuern sonst sind),dazu eine Mahnug und ein Pfändungsandrohung. Darauf hin habe ich das Finanzamt + den Regierungsrat angeschrieben und u. a. auf die Vereinbarung "31.05.2014" hingewiesen. Auf diesen Brief bekam ich keine Antwort, was mich schließen ließ, das bis zum 31.05.14 Zeit hätte. Jetzt sagte mir meine Bank, dass das Finanzamt eine Pfändung über ca. 2.500 € vorgelegt hätte. Ich habe gesagt: Ich zahle nicht. Jetzt suche ich dringend einen fähigen Anwalt, der diesen fall rechtzeitig vors Gericht bringt und möglichst siegt, denn ich habe den Eindruck, dass mich das Finanzamt fertig machen will. Wenn das Thema in Ihren Erfahrungsbereich fällt und Sie meinen, dass man dieses Vorgehen stoppen kann, dann hätte ich gern, wenn Sie mich vertreten. Ich wohne in Essen, meine Telefon-Nr. ist o201-5456 365, Handy-Nr. ist: 0176-5185 1093; meine Fax-Nr.: 0201/54 56 359, Über eine Abtwort würde ich mich freuen.
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Steuern
Experte:  Prof.Nettelmann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

in Ihrer Angelegenheit empfehle ich die Hinzuziehung eines Steuerberaters vor Ort, die sich unmittelbar mit dem zuständigen Finanzamt in Verbindung setzen kann und die Gegebenheiten vor Ort (Finanzamt, Mitarbeiter, auch der Vollstreckungstelle) kennt.

Unter Umständen nehmen Sie diesbezüglich Rücksprache mit der zuständigen Steueberaterkammer, die Ihnen einen entsprechenden Berater benennen kann. Im übrigen handelt es sich nicht um das Erfordernis eines besonders spezialisierten Steuerberaters.

Ich hoffe, dass Ihnen dieser Hinweis weiterhilft.

Mit freundlcihen Grüßen
Prof. Nettelmann

Ähnliche Fragen in der Kategorie Steuern