So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Prof.Nettelmann.
Prof.Nettelmann
Prof.Nettelmann, Steuerberater
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 4232
Erfahrung:  HochschullehrerSteuerberaterDipl.-Kfm.
59063549
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
Prof.Nettelmann ist jetzt online.

Geld aus Polen

Kundenfrage

Guten Tag!Ich bekomme aus Polen ca.6000€ .Es ist eine Ausgleichzahlung für eine Pacht für ein Grundstück ,das ich mir mit meinen Cousin teile.Er hatte über Jahre Pacht dafür bekommen und jetzt zahlt er mir mein Teil zurück. Das Geld ich in Polen versteuert . Muss ich diese Zahlung es bei Finanzamt angeben?


Für diese Angelegenheit habe ich in Polen einen Anwalt eingeschalttet und hatte auch Kosten in Höhe von ca.1500€

Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Steuern
Experte:  Prof.Nettelmann hat geantwortet vor 3 Jahren.

ESehr geehrter Fragesteller,

zu Ihrer Frage teile ich im Rahmen einer Erstberatung mit:

Nach Ihren Angaben sind Sie Miteigentümer eines Grundstücks in Polen, das von Ihnen und Ihrem Cousin verpachtet ist. Ihr Anteil an den Pachteinnahmen haben Sie nach Ihren
Angaben in Polen der Einkommensteuer unterworfen. Dies ist zutreffend, denn die Einnahmen unterliegen in Polen der Einkommensteuer.

Allerdings müssen Sie im Jahr des Zahlungseinganges dies in der Anlage AUS zur Einkommensteuer angeben, weil die Einnahmen zwar nicht in Deutschland der Einkommensteuer unterliegen, aber bei der Ermittlung des Steuersatzes für Ihr Einkommen in Deutschland berücksichtigt werden (sog. Progressionsvorbehalt).

Ich hoffe, dass ich damit Ihre Frage beantwortet haben. Für eine abschließende
Bewertung wäre ich dankbar, damit die ausgelobte Vergütung für mich freigeschaltet wird.

Mit freundlichen Grüßen
Prof. Nettelmann

Ähnliche Fragen in der Kategorie Steuern