So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Prof.Nettelmann.
Prof.Nettelmann
Prof.Nettelmann, Steuerberater
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 4350
Erfahrung:  HochschullehrerSteuerberaterDipl.-Kfm.
59063549
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
Prof.Nettelmann ist jetzt online.

Hallo,

Kundenfrage

Hallo, Will in kürze meine Jahres Einkommenssteuererklärung abgeben. Würde aber noch gerne wissen ob ich die Krankenhauskosten meiner Freundin die ich voll übernommen habe Steuerlich absetzen kann? Sachverhalt ist dieser: Meine Freundin kommt und lebt in Quito Ecuador und hatte einen kostenintensiven Aufenthalt im Krankenhaus im Dezember 2012!Leider ohne Krankenversicherung! Da es ihr nicht möglich war diese zu begleichen übernahm ich die volle Kosten von ca. 14.000 Dollar!Daführ mußte ich einen Kredit aufnehmen bei der Firma bei der ich arbeite. Den bekam ich auch mit Vorlage der Kranenhaus Rechnung fast Zinsfrei! Ich opferte meine Überstunden und einen Großteil meines Einkommens dazu auch mein Weihnachsgeld um diesen Kredit abzuzahlen!Alles im Jahr 2013 bis auf einen kleinen Restbetrag.ca 600 Euro Mein Brutto Einkommen Betrug ca.68.000 Euro. Auch sind alle Rechnungen des Krankenhauses,sowie die Lohnbescheinigungen der Tilgungen,sowie die Sondertilgungen Nachweisbar.Auch alle Geldüberweisungen. Lebe und abeite in Deutshland. Einkommenssteuer betrug ca 16.600Euro! MFG XXX

Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Steuern
Experte:  Prof.Nettelmann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

zu Ihrer Frage nehme ich im Rahmen einer Erstberatung Stellung:

Als einzige Möglichkeit der Geltendmachung der Kosten für den Krankenhausaufenthalt Ihrer Freundin kommt eine außergewöhnliche Belastung gem. § 33 EStG in Betracht, wobei für die Abzugsfähigkeit strenge Voraussetzungen erfüllt sein müssen.

Das Problem in Ihrem Fall ist die Tatsache, dass es sich um Ihre Freundin handelt, der Sie gegenüber nicht unterhaltspflichtig sind (wie bei Ehepartnern). Es muß nämlich die sog. Zwangsläufigkeit der Aufwendungen vorliegen, das heißt Sie müssen sich aus rechtlichen, sittlichen oder tatsächlichen Gründen diesen Aufwendungen nicht entziehen können. In Ihrem Fall sollten Sie in einer ausführlichen Darstellung als Anlage zur Einkommensteuererklärung den Fall darstellen, sämtliche Rechnungen und Zahlungsunterlagen beifügen und den Betrag Ihrer Ausgaben in der Angelegenheit auf Seite 3 Zeile 68 des Mantelbogens eintragen.

Ich hoffe, dass Ihnen diese Ausführungen hilfreich sind. Für eine abschließende Bewertung meiner Ausführungen danke XXXXX XXXXX voraus.

Mit freundlichen Grüßen
Prof. Nettelmann
Experte:  Prof.Nettelmann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

haben Sie noch Fragen zu meinen Ausführungen? Ansonsten darf ich um eine abschließende Bewertung meiner Antwort bitten.

Mit freundlichen Grüßen
Prof. Nettelmann
Experte:  Prof.Nettelmann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Fragestelleer,

haben Sie noch Fragen zu meinen Ausführungen? Ansonsten darf ich um eine abschließende Bewertung meiner Antwort bitten.

Mit freundlichen Grüßen
Prof. Nettelmann
Experte:  Prof.Nettelmann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

leider steht noch Ihre Bewertung zu meiner Antwort aus! Oder gibt es noch ergänzende Fragen zu Ihrem Anliegen?

Prof. Nettelmann

Ähnliche Fragen in der Kategorie Steuern